CLAUDE KARGER

Während die Metropolen der Welt im Vorweihnachtsfieber nur so um die Wette funkeln - „Alles ist erleuchtet - Blingelingeling“ titelte das „Wort“ - haben manche ihre Bescherung bereits hinter sich. Zum Beispiel der kürzlich im Amt bestätigte christliche Gewerkschaftsboss Patrick Dury. „Regierung und Kongress sorgten mit ihren Geschenken an den kleinen Mann, der problemlos als Nikolaus durchgehen würde, dafür, dass der LCGB sich am ersten Adventsmorgen von seltener Zufriedenheit erfüllt und glucksend vor Freude im Bett wälzen und toll fühlen durfte“, schreibt die „Wort“-Wochenrückblickerin vom Dienst keck. Denn bei Dury fehlen definitiv noch einige Zentimeter bis zum Rauschebart. Die Kollegen vom OGBL sind an dem St. Nikolaus-Phantombild auf wort.lu - „klein, gedrungen, runder Schädel, scharfer Blick, Boxernase“ - definitiv näher dran. Einen Bart bekommt indes langsam das CSV-Wahlkampfmotto: „Blau-Rot-Grün: Keine Vision - kein Konzept“, das dem Volk nun in landesweiten Wurfsendungen erklärt werden soll, wie die Parteibeilage im Erzbistumsblatt warnte. Dabei bekommt eine „Wir-gegen-sie-Mentalität“ nicht nur einer Regierung auf Dauer schlecht, wie der „Wort“-Chefeditor meint, sondern auch einer Opposition. Wann das CSV-Konzept kommt, bleibt bis auf Weiteres geheim. Aber wer weiß, vielleicht beschert das Christkind noch eins.