LUXEMBURG
IZ

Von 194.000 Protokollen sind 21.797 noch nicht bezahlt

Dass die Radaranlagen ihre Arbeit zur Zufriedenheit der verantwortlichen Stellen machen, ist bekannt. Doch wie sieht es mit den reuigen Verkehrssündern aus? Kommen sie ihrer Bringschuld nach und bezahlen ihre „Knöllchen“?

So stellt der CSV-Abgeordnete Jean-Marie Halsdorf die Zahl von knapp 22.000 nichtbezahlter Blitzerfotos in einer parlamentarischen Anfrage in den Raum und hinterfragt ihre Richtigkeit beim Justiz- und auch Infrastrukturministerium.

Lëtzebuerger Journal

Justizminister Braz (déi gréng) bestätigt Halsdorf, dass mit Datum 23. November 2016 insgesamt 21.797 Verkehrssünder aus dem In- und Ausland ihre Radarfotos noch nicht bei der zuständigen Behörde bezahlt hätten und damit säumig wären. 10.258 in Luxemburg zugestellte Protokolle seien noch nicht bezahlt worden, 4.565 in Frankreich und 3.134 in Belgien zugestellte ebenfalls nicht.

In Deutschland liegen noch 1.785 Protokolle in den Schubladen und 1.358 in den Niederlanden. Der Minister verweist darauf, dass die „Knöllchen“ auch im Ausland eingetrieben werden können.