LUXEMBURG
LISA ELSEN/LJ

Am Samstag geht die nächste Auflage mit 68 Konzerten über die Bühne

Am 26. Juli ist es wieder so weit, dann lädt die Hauptstadt bereits zum 25. Mal zur Blues’n Jazz Rallye. Entstanden ist das Musikfestival 1995, in dem Jahr in dem Luxemburg zum ersten Mal europäische Kulturhauptstadt wurde. Seitdem strömen jährlich Musikfans in die Altstadt, insbesondere in den Stadtgrund, um unter freiem Himmel Jazz- und Blues-Klängen lauschen zu können.

Dieses Jahr werden am 27. Juli ab 18.15 bis in die frühen Morgenstunden mehr als 200 nationale und internationale Blues- und Jazz-Musiker in und vor Clubs, Restaurants und Cafés im Grund, in Clausen und im Pfaffenthal auftreten. Zehn Open-Air-Bühnen werden aufgestellt.

Auch wenn die meisten Musiker wohl größtenteils eingefleischten Blues- und Jazz-Fans bekannt sein dürften, so werden sicherlich auch alle anderen Besucher auf ihre Kosten kommen.

Organisiert wird das Festival wie jedes Jahr vom Luxembourg City Tourist Office (LCTO) in Kooperation mit der Stadt Luxemburg und dem „Blues Club Lëtzebuerg“.

Los geht’s bereits am Freitagabend

Den Auftakt machen derweil bereits am Freitagabend die Musiker der Greyhound’s Washboard Band. Vor zwei Jahren nahm das Blues Trio um Wolfgang ,,Waschbrett Wolf“ Voss sein erstes Album mit dem Titel ,,Street Corner´´ auf. Zudem haben sie schon an diversen Musikwettbewerben in und außerhalb Deutschlands teilgenommen und sich so einen Namen in der Blues-Szene gemacht.

Musikfans können sich an zwei Abenden auf ein Konzert der Band freuen: Am 26. Juli spielen sie von 20.30 bis 22.00 im Rahmen des Eröffnungkonzerts und am 27. Juli ab 21.00 im Restaurant Il Fragolino in der Montée de la Pétrusse.

Lokale und internationale Acts

Zu den Höhepunkten des Jazzprogramms gehören dieses Jahr Mezzoforte und Liv Warfield. Die US-amerikanische Sängerin stand bereits mit Musikgrößen wie Lionel Richie, Cindy Lauper oder Prince auf der Bühne. Letzterer wirkte übrigens auch an der Produktion ihres Debütalbums mit. Auch die luxemburgischen Jazzmusiker Ernie Hammes, David Laborier, Michel Meis, Pol Belardi und Greg Lamy sind am Samstag mit von der Partie. Bezüglich des Bluesprogramms zählen Carl Wyatt & Delta Voodoo Kings und Delta Moon, sowie die luxemburgischen Bluesmusiker Kid Colling und Remo Cavallini zu den Highlights.

Fast 70 Konzerte stehen in einzigartigem Ambiente auf dem Programm. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt. Wie immer ist der Eintritt frei.

Das komplette Programm finden Sie auf www.luxembourg-city.com