LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Luxemburger gewinnt Rad-Rennen Lüttich - Bastogne - Lüttich

Beim Radrennen „Lüttich - Bastogne - Lüttich hat der Luxemburger Bob Jungels vom Team „Quick-Step Floors“ das Rennen der Herren gewonnen. Schon 13 Kilometer vor dem Ziel hatte er 35 Sekunden Vorsprung. Der 1992 geborene Radfahrer gewann nach 6 Stunden, 24 Minuten und 44 Sekunden. Zweiter wurde der Kanadier Michael Woods, dritter der Franzose Romain Bardet. Der Sieg von Jungels ist historisch. Vor ihm hatten erst zwei Luxemburger das Rennen gewonnen: Marcel Ernzer (1954) und Andy Schleck (2009). 2009 konnte Andy Schleck das Rennen mit einem großen Vorsprung von 25 Kilometern für sich entscheiden. 2011 wurde Fränk Schleck zweiter und Andy Schleck dritter.

Aus Luxemburg gingen Bob Jungels und Ben Gastauer vom Team „AG2R/ La Mondiale“ an den Start. Bei den Damen gewann die Niederländerin Anna van der Breggen.

Das jährliche Rennen für Profi-Radsportler wurde bereits 1892 ins Leben gerufen, um den Verkauf einer Zeitung anzukurbeln. Der rund 230 Kilometer lange Parcours verläuft nicht weit entfernt von der luxemburgisch-belgischen Grenze. Das Rennen gehört zu den angesehensten im Radsport. Es beginnt und endet in Lüttich und führt unter anderem durch die Ardennen. Der Parcours ist berüchtigt wegen seiner Steigungen.