PASCAL STEINWACHS

Donald Trump kann es nicht erwarten, dass dieses Corona-Dings endlich verschwindet und der Alltag auch in sportlicher Hinsicht wieder zurückkehrt, wie er am Sonntag unterstrich: „Wir wollen zurück zu der Normalität mit großen Zuschauermengen, wenn sie praktisch übereinander stehen und Spaß haben und sich keine Sorgen machen.“ Da dies aber leider noch ein klein bisschen dauert, müssen sich im Moment auch die Fußballfans mit Geisterspielen begnügen, was in unseren Gefilden, wo ja am Wochenende die Bundesliga wieder anlief, so lala klappte, in Südkorea aber für einigen Ärger sorgte. Dort füllte der FC Seoul sein Stadion mit Puppen, damit die Sitzreihen nicht so leer erscheinen, doch leider handelte es sich bei den Zuschauerattrappen nicht um Schaufenster-, sondern um Sexpuppen. Die Erklärung des Clubs: Man sei davon ausgegangen, dass es sich um Schaufensterpuppen und nicht um Erwachsenenspielzeug handele, so dass man vor dem Spiel auch nicht „jedes installierte Detail“ geprüft habe. Vor leeren Rängen spielte am Wochenende übrigens auch Borussia Dortmund - Sexpuppen wurden jedoch im Stadion keine gesehen. Dabei gibt es in Dortmund den einzigen Puppen-Puff in Deutschland, nämlich den „Bordoll“. Sachen gibt’s...