CLAUDE KARGER

Was macht eigentlich Nicolas Schmit? Na klar, der Ex-Langzeitminister, der nach den Parlamentswahlen im Oktober auf alle Mandate verzichtete, trainiert hart für den Posten des EU-Kommissars, der ihm anscheinend versprochen wurde. „De Nicolas Schmit huet hei zu Madrid beim PSE de Sall un d’kaachen bruecht mat enger Brandried iwer radikal Changementer an Europa“, zwitscherte dieser Tage jedenfalls Genosse Marc Angel vom Europakongress der europäischen Sozialisten, die sich alle hinter EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans scharten, „hun onse Nico nach nie esou motiveiert a voll Passioun erlirwt“. Wow! Politiker, die die Bude zum Kochen bringen, sind hierzulande eher selten. „Brandreden“ sind von den neuen CSV- und LSAP-Generälen jedenfalls noch keine überliefert. Das „Wort“ hat den Félix - ein „Glücklicher“ mit vielen Facetten -, der der CSV zusammen mit dem neuen Parteiboss Engel „einen neuen Geist einhauchen“ und den Arbeiter-Jungen aus Crauthem, der mit Obergenosse Franz den sozialistischen Motor wieder flottmachen soll, kurzportraitiert. Der eine kennt sich als Hobby-Schnapsbrenner mit allerlei Geistern aus, der andere hat anscheinend Automechaniker - in Wahrheit Elektromechaniker - gelernt. Wie dem auch sei: Da kann man schon ein Feuerwerk an zündenden Ideen erwarten, nicht wahr?