LUXEMBURG
LJ

Bäckermeister organisieren traditionellen „Bretzelëmzuch“ durch die Straßen der Hauptstadt

An Halbfasten (Sonntag, 31. März) wird in Luxemburg der „Bretzelsonndeg“ gefeiert. Im Vorfeld dieses Tages veranstaltete die „Fédération des patrons boulangers-pâtissiers du Grand-Duché de Luxembourg“ gestern Nachmittag ihren 33. „Bretzelëmzuch“ durch die Straßen der Hauptstadt.

Vor der Handwerkskammer in Luxemburg-Kirchberg wurde der „Péitruss-Express“ mit Brezeln festlich herausgeputzt, bevor die Tour dann losging.

Ein wohl mundendes Gebäck

Nachdem die diesjährige „Bretzel“-Kreation präsentiert worden war, wurden die Verantwortlichen der „Fédération des Artisans“ und der Handwerkskammer mit dem süßen Gebäck bedacht. Unter der hohen Herrschaft von „Bretzelkinnigin“ ging es dann Richtung „RTL Group“, wo erste Brezeln verteilt wurden.

Nächste Station des „Bretzelëmzuch“ war die „Groussgaass“, wo das wohl mundende Gebäck an Groß und Klein ausgehändigt wurde.

Anschließend begaben sich die Bäckermeister zum „Hôtel de Bourgogne“, wo die Regierungsmitglieder in Abwesenheit
des in China weilenden Premiers Xavier Bettel mit herrlichen Brezeln bedacht wurden. Letzte Station des gestrigen „Bretzelëmzuch“ war das Rathaus auf „Knuedler“ , wo Hauptstadtbürgermeisterin Lydie
Polfer und die Mitglieder des Schöffenrates das wohlschmeckende Gebäck entgegen nehmen konnten.

Musikalisch umrahmt wurde der gestrige „Bretzelëmzuch“ in der Hauptstadt von der Musikgesellschaft Harlingen.