PASCAL STEINWACHS

Hätte Enrico Lunghi, der als Ex-Mudam-Chef so ganz nebenbei auch für die größte Aufräumaktion bei RTL seit Erfindung des Farbigfernsehens verantwortlich zeichnet, seine eigenen Bücher selbst etwas ernster genommen, so hätte er schon frühzeitig erahnen können, dass das mit der Mudam-Karriere nicht ewig dauern würde, veröffentlichte er doch bereits 2008 den Krimireißer „Morts au musée. Histoire d’art et de sang“, und drei Jahre später den Zukunftsroman „Chasse à l’homme de l’art“. Klar, dass so eine Type auch für ein Literaturdinner zum Thema „Tatort Großregion“ prädestiniert ist, das übernächsten Freitag in den Rotunden angesagt ist. Zu dinieren gibt es während Lunghis Ergüsse (der hier zusammen mit Serge Basso lesen wird) allerdings nur Appetithäppchen, und zwar Lachsduo in Verrine, Melonengazpacho, und Bruschetta mit getrockneten Tomaten.

Gut in Form ist auch der „Young Caritas“-Koordinator Paul Galles, der am Samstag in der Erzbistumszeitung davon fantasierte, als Badewanne verkleidet in die Fastnacht zu gehen: „Die kann sich wenigstens ungehindert volllaufen lassen“. Und der Heilige Stuhl (nicht zu verwechseln mit dem Heiligen Geist, denn der kommt erst an Pfingsten), der fährt jetzt E-Auto, wie gestern bekannt wurde. Darauf ein dreifaches Alaaf...