WALFERDINGEN
LJ

In Walferdingen wurde der „Lëtzebuerger Buchpräis“ überreicht

Große Spannung herrschte gestern in Walferdingen, wo im Vorfeld der „Walfer Bicherdeeg“ die Verleihung des diesjährigen „Lëtzebuerger Buchpräis“ in mehreren Kategorien anstand. 15 Titel umfasste die Shortlist. Organisiert wird der Preis jedes Jahr von den „Lëtzebuerger Bicherediteuren“, gemeinsam mit dem Verband der Luxemburger Buchhändler, RTL und der Gemeinde Walferdingen.

Bis zuletzt wurden die Preisträger geheim gehalten und dann am Abend im Festzelt feierlich bekanntgegeben. Vergeben wurden sechs Trophäen, dies in drei festen Kategorien, sowie ein Designpreis und ein „Coup de coeur“. Auch der Publikumsliebling wurde wiederum ausgezeichnet.

In der Kategorie Literatur überzeugte Nico Helminger die Jury mit seinem „Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge“ (Ed. Binsfeld). Helminger war übrigens gestern nicht anwesend, um den Preis selbst entgegenzunehmen. Das beste Kinder- und Jugendbuch schrieben und illustrierten nach Jury-Meinung Thomas Schoos und Keong A-Song mit „Wooow!!! Lëtzebuerg“ (Ed. Binsfeld). In der Kategorie „Sachbuch und Bildband“ durften sich Luciano Pagliarini und Laura Caregari über den Preis für ihr Werk „Eugène Mousset. Le Maître d’Esch“ (Ed. Schortgen) freuen. Den Designpreis bekam die „Maison Moderne“ für „Histoire de familles“, der „Coup de coeur“ wurde Nathalie Ronvaux für „Subridere. Un aller simple“ (Hydre Editions) verliehen, derweil das Publikum „An American in Luxembourg“ von Mike McQuaide (Ed. Saint-Paul) zu seinem Liebling gewählt hatte.