GREVENMACHERPATRICK WELTER

Luxemburg-Premiere der dritten Smart-Generation in der Vinsmoselle-Kellerei in Grevenmacher

Ein ungewöhnliches Auto verlangt geradezu nach einer ungewöhnlichen Präsentation. Also darf es nicht verwundern, dass das Smart-Center Luxemburg die neuste Generation des riesengroßen Kleinwagens, den Smart der Baureihe 453 in der großen Halle der Vinsmoselle-Kellerei in Grevenmacher vorgestellt hat. Musik, gute Küche und guter Wein sorgten für das entsprechende Ambiente rund um den Neuen mit der Knubbelnase - die dem Fußgängerschutz dient. Fans der Marke folgten dem Ruf an die Mosel, was nicht zuletzt am mit vielen bunten Smarts zugeparkten Gelände zu erkennen war. Das innen große und außen sehr kompakte Fahrzeug hat eine treue Fangemeinde, die das Anderssein des Schwaben aus französischer Produktion zutiefst schätzt.

Viertürer und konventionelles Schaltgetriebe

Der neue Smart lässt das Grundkonzept beim alten und macht wie immer vieles ganz anders. Die wichtigsten Neuerungen: Der Smart ist breiter geworden und es gibt wieder einen forfour, der diesmal direkt vom fortwo abgeleitet wurde und der hat jetzt auch ein Kupplungspedal. Die dritte Smart-Generation wird zunächst mit einem Fünfgang-Getriebe ausgestattet, die Automatikversion mit einem Doppelkupplungsgetriebe folgt im Frühjahr.

Das Smart-typische Heckmotorkonzept wird auch im viersitzigen Smart forfour angeboten. Für den Antrieb sorgen moderne Dreizylinder-Motoren mit 45 kW/60 PS, 52 kW/71 PS und 66 kW/90 PS.Der Diesel entfällt leider.

Der E-Smart und das Smart-Cabrio laufen zunächst in der bekannten Karosserie des Smart 452 weiter im lothringischen Hambach vom Band.