LUXEMBURG
JEFF KARIER

„Streeta(rt)nimation“ mit rund 20 Künstlertruppen lockte viele Menschen in die Stadt

Am vergangenen Wochenende fand in Luxemburg-Stadt das jährliche „Streeta(rt)nimation“ statt. Rund 20 internationale wie luxemburgische Künstlertruppen sorgten in der Hauptstadt mit etwa 80 Auftritten für Staunen und Lachen. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit, so dass das Festival viele Menschen in die Stadt lockte. Los ging es am Samstag um 13.00. Ob mechanische Musikapparate, seltene Tiere oder verrückte Arbeiter im Hamsterrad - über das gesamte Wochenende wurde viel geboten. Neben Musikern, Tänzern und Komödianten waren auch Stelzenläufer, Akrobaten, Pantomimen, Jongleure und Zirkusartisten auf den Straßen und Plätzen zu finden. Zu den diesjährigen Highlights gehörten unter anderem „Das Universal Druckluft Orchester“, „Foolpool: Die Herde der Maschinenwesen“, „Dynamoge?ne“ und „Pan.Optikum“. Eigentlich hätte auch „The Yelling Kitchenprince“ auftreten sollen. Aufgrund einer Erkrankung musste dieser seine Show jedoch kurzfristig absagen.

Mit Anbruch der Dunkelheit gesellten sich am Samstag und Sonntag auch Feuer- sowie Lichtkünstler hinzu und tauchten die Straßen in ein Spiel aus Licht und Schatten. Sowar für jeden Geschmack etwas geboten und für Abwechslung gesorgt.