PASCAL STEINWACHS

Wer hätte das gedacht! Premierchef Bettel soll doch tatsächlich „so etwas wie der Klaus Wowereit Luxemburgs“ sein, wie das Trierer Nachrichtenportal „16 vor“ jetzt nach knallharten Recherchen herausgefunden haben will, und dazu ebenso knallharte Beweise auf den Tisch legt: „Immer gut gelaunt, der Mittelpunkt jeder Wein- und Wurstprobe und trotz eines nicht zu leugnenden Hangs zum Aus-dem-Leim-gehen von der Natur mit einer gewissen Grundattraktivität ausgestattet“. Auch mussten beide sich schon mal „ob ihrer Homosexualität anpöbeln lassen“; im Falle des Berliner Bürgermeister war das „der grenzdebile Schlagersänger für frustrierte Fünfzehnjährige“, Bushido, derweil Xavier Bettel von „Luxemburgs Bushido“, Octavie Modert, „bis vor kurzem noch eine eher etwas tüdelige Kulturministerin am Knüdler“, verunglimpft worden sein soll, hatte diese Bettel doch seinerzeit einmal im Parlament als „Joffer“ bezeichnet.

Die Strafe für Frau Modert folgte aber auf dem Fuße, wurde diese doch inzwischen „mit einem gutdotierten, aber weitgehend wirkungslosen Staatsposten aufs politische Abstellgleis geschoben“. Und wir dachten bislang immer, in die Abgeordnetenkammer müsste man gewählt werden, aber so ist das wohl auf Knüdler...