17 Unternehmen wollen Ansprechpartner für Gemeinde und Politik sein

Contern 17 Unternehmen haben sich gestern zum „Business Club Contern“ zusammengeschlossen. Sie wollen bevorzugter Ansprechpartner der Gemeinde und Regierung in Fragen der Verkehrspolitik und Energieversorgung sein. Eine Motivation mag die aktuell angespannte Verkehrslage sein. Contern soll einen eigenen Autobahnanschluss erhalten.

Nach der gestrigen Hauptversammlung ist Robert Dennewald von Contern SA der Präsident. „Unsere Vereinigung wird es uns erlauben, einen effizienteren Dialog mit den Gemeindevertretern zu führen“, meinte er. Vizepräsident ist Paul Meyers von DuPont de Neymours, Schatzmeister Arnaud Lambert von Champ Cargosystems. Unter den Mitgliedsunternehmen befinden sich einige Schwergewichte wie Dupont de Nemours mit rund 800 Mitarbeitern, Dussmann Services mit 3.500 Mitarbeitern oder Kühne & Nagel mit rund 600 Mitarbeitern. Weitere Mitglieder sind Belvedere Architecture, Berl & Cie., Boissons de Contern, Campus Contern, Champ Cargosystems, Contern SA, Eurobeton, Hospilux SA, Human Capital Focus, Kinua, Luxroutage, Mateco, Partner in Life und Shimer. CC