LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

WIDE lud 27 Jugendliche in die Uni und zu Amazon im Rahmen der „Summer School“

Alexane schaut auf ein kleines Mini-Messgerät, das mit ihrem Computer verbunden ist. „Wir prüfen die Temperatur, Feuchtigkeit und das Licht. Es ist witzig“, sagt die 15-Jährige. Ihre gleichalterige Nachbarin Alyssa nickt.

Schon vergangenes Jahr hat das Mädchen mit dem Pferdeschwanz und der Sweatjacke an der einwöchigen „Summer School“ von „Women in Digital Empowerment“ (WIDE) teilgenommen.

In diesem Jahr fand die Veranstaltung zum zweiten Mal statt - mit einigen Änderungen. „Wir haben diesmal auch Jungs akzeptiert, damit es eine gemischte Gruppe ist“, berichtet Martina Andrieu, WIDE-Executive Director und Mitgründerin der Initiative, die besonders Mädchen und Frauen Technologie näher bringen will. „Die Nachfrage war in diesem Jahr sehr viel größer.“

„Virtual Reality“ und Drohnen

Die „Summer School“ fand vom 15. bis 19. Juli statt. Damit die Jugendlichen - 20 Jungs und sieben Mädchen zwischen 13 und 19 Jahren - einen etwas persönlicheren Zugang zum Thema hatten, war es offener gestaltet. Die Jugendlichen besuchten zum Auftakt das „Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust“ (SnT) der Universität. Dort sprachen sie mit Forschern, die ihnen unter anderem Drohnen, Datenbanken und „Virtual Reality“ vorführten. Danach folgte ein nachmittäglicher Ausflug mit Erklärungen auf das Gelände von Belval. Dann ging es drei Tage lang bei Amazon darum, zu programmieren. Beim Lunch standen Software-Ingenieurinnen und Mitarbeiter von Amazon Rede und Antwort. Am letzten Tag trafen sich dann alle nochmal beim SnT zum Austausch über „Open Data“ und teilten leckere Lunch-Spezialitäten. Die Veranstaltung fand auf Englisch statt.

Alyssa gefällt das Programm. „Im vergangenen Jahr ging es um das Programmieren einer Webseite mit JavaScript, HTML und CSS, jetzt ist es offener“, berichtet sie. In der Schule - Alyssa geht auf die englischsprachige Sektion des „Lycée Michel Lucius“ - hat sie „Computer Science“ als eines ihrer Hauptfächer gewählt. „Darauf hatte der Workshop vergangenes Jahr schon auch einen Einfluss“, meint die Teenagerin. Serena begleitet die Jugendlichen für Amazon. Im vergangenen Jahr war auch sie Teilnehmerin. Dann hatte sie einen Studentenjob bei Amazon, nahm an PC-Klassen teil - und wurde für die Hilfe ausgewählt. „Ich finde das wirklich interessant, weil sich jeder aussucht, was er will und es sehr kreativ ist. Noch dazu kann hier jeder etwas dazu lernen“, lächelt sie während der Pause.

Bei Amazon stehen den Jugendlichen Gratis-Wifi, Getränke, Obst, Popcorn oder lecker belegte Sandwiches gratis zur Verfügung. Der Dresscode ist locker, nur die Sicherheitsregeln sind streng. Aber wer drin ist, kann sich am Tischfußball austoben. Das machen vor allem die Jungs gern. „Wir wollten ihnen auch die Möglichkeit bieten, mitzumachen“, erklärt Carla Bonafé, die für WIDE die Jugendlichen begleitet. „Das ganze Programm ist für sie gratis.“ Möglich ist das dank der Unterstützung durch das Ministerium für Gleichstellung.

Nette Leute treffen und programmieren

Was bringt die Summer School den Teilnehmern? Archisna weiß, was sie will: „Ich möchte programmieren lernen und mehr über den PC wissen. Das meiste bislang war gut.“ Neben der 15-Jährigen steht die gleichaltrige Malleea. „Ich bin über eine Mail meiner Schule, des ISL, hierauf aufmerksam geworden. Ich bin gerade erst hergezogen. Mein Ziel war es, programmieren zu lernen und nette Leute zu treffen. Und das hat ja auch geklappt“, sagt sie mit einem Seitenblick auf ihre neue Freundin Archisna.

Brian Ballantyne, Verwaltungsrat von WIDE, freut sich, dass es so gut läuft. Immerhin ist es das erste Mal, dass Amazon Jugendliche aufnimmt. Die meisten finden die Atmosphäre cool, nicht alle wissen viel übers Unternehmen. Dafür aber deutlich mehr übers Programmieren. Unter den Teilnehmern sind nicht nur Schüler technischer Lyzeen vertreten. „Das geht quer durchs Land und alle Schulen“, versichert Ballantyne.

Wer es nicht mehr in die „Summer School“ geschafft hat, muss sich nicht bis kommendes Jahr gedulden. In den Herbstferien bietet WIDE wieder eine Veranstaltung an. Und dazu jede Menge Kurse.


Mehr unter www.wide.lu und

www.facebook.com/Wideluxembourg