PASCAL STEINWACHS

Derweil im gestrigen „Tageblatt“ eher Kulinarisches über Großherzogs zur Sprache kam („Eintopf auf Schloss Berg“), bei dem es ans Eingemachte ging, befasste sich die Kardinalszeitung gestern mit der sportlichen Seite von Großherzogs. Hier erfuhr der Leser nicht nur, dass der Großherzog von Kindesbeinen an - da war er noch gar kein Großherzog - ein begeisterter Sportler ist (Gymnastik, Schwimmen, Skifahren, Segeln, Wasserski, Tennis, Fechten, Hochsprung, Rugby, Radfahren, Laufen, Kitesurfen), sondern ebenfalls, dass Henri sich auch Sport im Fernsehen anschaut: „Die Tour de France habe ich mir regelmäßig mit meinem Vater vor dem Fernseher in Cabasson angesehen“.

Formel-1-Rennen interessieren den Großherzog indes nicht, dafür aber Fußball („Fußball schaue ich mir ab und zu an“) und Rugby („die WM in Japan war spannend“).

Den Straßenfeger „Capitani“ lässt sich der Großherzog aber bestimmt auch nicht entgehen, allerdings kam es hier am Dienstag zu einem kleinen Malheur, strahlte RTL doch - wahrscheinlich hatten die Verantwortlichen einfach schon zu viel Glühwein intus - die falsche Folge aus, so dass sich die Spannung nächste Woche arg in Grenzen halten dürfte. Ein Fall für Elsa Ley...