PASCAL STEINWACHS

Auch ein Minister ist nur ein Mensch, zumal wenn er vor putzigen Tierviechern steht. So entfuhren dieser Tage sogar dem Grünen-Chef François Bausch, der aktuell gerade zum wiederholtesten Male in China weilt, um dort nach einer neuen Seidenstraße zu suchen, was immer das auch sein soll, beim Anblick einer Horde von Pandabären („kuschelig, putzig und verschmust“) lauter „Oohs!“ und „Aahs!“, wie eine direkt neben dem Minister stehende Reporterin der Kardinalszeitung gehört haben will.

Und da Bausch gerade so gut gelaunt war, verriet er dem ebenfalls in China anwesenden „Tageblatt“, dass die Krise der Grünen für ihn „die heftigste Zeit“ seiner politischen Laufbahn (Bausch geht immer noch regelmäßig joggen) gewesen sei, und „Carole (...) all das, was sie am Ende gesagt hat, gleich am Anfang“ hätte „sagen müssen oder sollen“.

Um einiges lustiger ging es in etwa zur gleichen Zeit bei Großherzogs zu, hatten diese doch, die gerade erst den Besuch der belgischen Königs hinter sich gebracht haben, schon wieder Grund zum Feiern, nämlich die Hochzeit von Prinz Napoléon (nicht zu verwechseln mit Prince Orloff), mit Gräfin Olympia von und zu Arco-Zinneberg. Glückwunsch...