LUXEMBURG
LJ

Sperrung mehrerer Streckenabschnitte während der Osterferien 2018

Da das Hauptziel der CFL darin besteht, ihren Fahrgästen hochwertige Dienstleistungen zu bieten, ist es unerlässlich, dass sie das Schienennetz kontinuierlich instandhält, modernisiert und erweitert. Diese Arbeiten an der Eisenbahninfrastruktur erfordern die zeitweise Sperrung bestimmter Streckenabschnitte, um deren zügigen und sicheren Ablauf zu gewährleisten. Verschiedene Schienenersatzverkehrsmaßnahmen (nähere Einzelheiten auf www.cfl.lu) werden eingerichtet. In den meisten Fällen müssen die Fahrgäste früher abfahren, um rechtzeitig an ihrem Bestimmungsort anzukommen.

Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen

Während der Osterferien in Luxemburg, zwischen dem 31. März und dem 15. April 2018, wird die CFL vorübergehend einen Teil der Strecken 10 (Luxemburg - Troisvierges - Gouvy), 50 (Luxemburg - Kleinbettingen - Arlon) und 60 (Luxemburg - Esch-Alzette - Petingen - Rodange) sperren. Traditionell fasst die CFL mehrere Arbeiten zusammen, um die Sperrzeiten bestmöglich zu nutzen. Während der Osterferien werden umfassende Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen auf verschiedenen Streckenabschnitten durchgeführt.

Auf der Linie zehn

Auf der Linie zehn (Luxemburg - Ulflingen - Gouvy) erfolgt die Sperrung des Streckenabschnitts zwischen Ettelbrück und Diekirch vom 31. März bis zum 15. April 2018. Die Sperrung beginnt in der Nacht von Freitag, 30. auf Samstag, 31. März und endet in der Nacht von Sonntag, 15. auf Montag, 16. April 2018. Die Rekonstruktionsarbeiten einer Brücke zwischen Ettelbrück und Diekirch werden während der Unterbrechung des Zugverkehrs stattfinden.

Die Sperrung des Streckenabschnitts zwischen Ettelbrück und Ulflingen ist vom 31. März bis zum 2. April 2018 vorgesehen. Die Sperrung beginnt in der Nacht von Freitag, 30. auf Samstag, 31. März und endet in der Nacht von Montag, 2. auf Dienstag, 3. April 2018. Während der Sperrung werden Arbeiten zur Rekonstruktion und Instandsetzung zweier Brücken in der Nähe von Goebelsmühle stattfinden. Außerdem werden Arbeiten zur Verfestigung der Felseinschnitte per Hubschraubereinsatz in diesem Gebiet durchgeführt.

Eine weitere Sperrung dieses Streckenabschnitts ist am Wochenende vom 7. und 8. April 2018 vorgesehen. Die Sperrung beginnt in der Nacht von Freitag, 6. auf Samstag, 7. April und endet in der Nacht von Sonntag, 8. auf Montag, 9. April. Um die Eisenbahneinrichtungen auf diesem Streckenabschnitt instand zu halten, werden Maßnahmen zur Anfertigung von Oberleitungsfundamenten sowie zur Erneuerung der Wege und Kanäle stattfinden.

Auf der Linie 50

Auf der Linie 50 (Luxemburg - Kleinbettingen - Arlon) ist die Sperrung der gesamten Strecke zwischen Luxemburg und Arlon vom 31. März bis 15. April 2018 geplant. Die Sperrung beginnt in der Nacht von Freitag, 30. auf Samstag, 31. März und endet in der Nacht von Sonntag, 15. auf Montag, 16. April 2018. Umfangreiche Erneuerungsarbeiten werden an den Weichen und Kreuzungen während der Streckensperrung zwischen Luxemburg und Arlon durchgeführt. Zeitgleich finden auch Umbauarbeiten im Bereich des Bahnhofs in Kleinbettingen statt.

Auf der Linie 60

Auf der Linie 60 (Luxemburg - Esch-Alzette - Petingen - Rodange) ist die Sperrung des Streckenabschnitts zwischen Bettemburg und Esch-Alzette vom 31. März bis zum 15. April 2018 vorgesehen. Die Sperrung beginnt in der Nacht von Freitag, 30. auf Samstag, 31. März und endet in der Nacht von Sonntag, 15. auf Montag, 16. April 2018. Während der Sperrung dieses Streckenabschnittes werden neue Stromversorgungseinrichtungen sowie eine Schallschutzmauer zwischen dem Bahnhof von Esch-Alzette und dem Bahnhaltepunkt von Schifflingen errichtet. Nachbesserungsarbeiten finden an den Überführungen in Bettemburg (Route de Dudelange) und Schifflingen (A13) statt. Im Rahmen des Abbaus von drei Bahnübergängen in Schifflingen werden die Bahnsteige an der Haltestelle Schifflingen neu gebaut. Die Arbeiten zum Bau einer neuen Unterführung und der Fußgängerbrücke an der Bahnhaltestelle Schifflingen gehen weiter. Zugleich werden die Stromversorgungsvorrichtungen angepasst.