PASCAL STEINWACHS

Gerade erst beim großen „Wibbel- an Dribbel“-Fest in Brasilien als Medaillenüberreicher tätig, darf Henri von Nassau ab heute endlich mal wieder die Seele baumeln lassen, und zwar in seinem cabassonesischen Feriendomizil, wo er, wie die Erzbistumszeitung gestern in ihrem „Wo der Adel Sonne tankt“-Artikel zu enthüllen musste, „auf seine Liebsten“ trifft. Bebildert war der Blaublüter-Beitrag übrigens mit einem Foto von Schwiegertochter Tessy Antony, die als „Tessy_de_Luxembourg“ indessen recht aktiv auf Instagram ist, und dort gerne Foodporn-Bilder postet, so zum Beispiel von leckerer Hühnerleber: „The best food in the whole world - chicken liver and potatoes from Maroush“.

Recht hungrig dürfte indes auch CSV-Wandersmann Michel Wolter sein , der bei seiner Luxemburg-Umrundung mit seiner Gefährtin allerlei fiese Abenteuer wie Höhenmeter und Regen zu bestehen hat. Nach einer besonders argen Hügel-Besteigung meinte Wolter dann auch nur lapidar: „Et ass d’Méi derwaert mee gleew mir Stuppi hei komme mir NIE méi hinn“, wie auf der tagtäglich aktualisierten Facebook-Seite „lëtz tour!“ nachzulesen ist. Was dort noch steht? „Ma mir sinn Tooperten mat bluddegen Been an zerpickten Hänn.“ Na dann viel Spaß...