LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Kommerzielle Aktivitäten von Hainan aus - eigene Stiftung des Landes

Die chinesische Insel Hainan ist bekannt für ihr tropisches Klima und ein beliebtes Ferienziel. Seit ein paar Jahren hat sie eine neue Attraktion, einen Freizeitpark zum Thema Weltall, denn in unmittelbarer Nähe befindet sich das Kosmodrom Wenchang, das auf die neue

Generation von Trägerraketen und Raumfahrzeugen ausgelegt ist. Die Nähe des Äquators erlaubt höhere Zuladungen.

Auf der gestrigen „NewSpace Europe“-Konferenz stellte Zhijian Wu, Chairman des Verwaltungsrats der „China Space Foundation“ auf Chinesisch mit englischer Übersetzung die Pläne im Reich der Mitte vor, die recht ehrgeizig sind, vor allem im Bereich Mond und Satelliten - und die von den USA mit Zurückhaltung betrachtet werden.

Laut Wu hat sich China seit 2018 Regeln für die Weltraumaktivitäten gegeben und bislang schon 41 Satelliten lanciert. 2020 ist eine bemannte Mission geplant. Auch eine Mars-Mission steht auf der Liste der Pläne, ebenso wie eine Mondmission.

„Bislang gibt es 51 Unternehmen im Space-Bereich in China“, sagte Wu. 22 Unternehmen wirkten bei der Raumschiffproduktion mit, über 30 seien im Bereich Satellitenbau aktiv. Die Daten der Satelliten würden für unterschiedliche Bereiche wie Landwirtschaft, Industrie oder Meteorologie genutzt. Rund 1,29 Milliarden Euro habe China schon in den Satellitenbereich investiert. Wu unterstrich, dass die Zusammenarbeit mit anderen Ländern erwünscht sei und sprach vom gemeinschaftlichen Verfolgen eines Traums.

www.spacechina.org