PASCAL STEINWACHS

Claude Haagen ist nicht nur LSAP-Präsident, was in diesen Tagen ja eigentlich schon Strafe genug ist, sondern auch noch Berichterstatter für das 2018er Haushaltsdings, will heißen, er muss in den nächsten Wochen mit ganz vielen sogenannten Experten reden, darf dann im Dezember eine Budgetrede halten, die dann, nachdem sie von der Majorität gelobt und von der Opposition zerrissen wurde, in irgend einer Schublade verschwindet. Kein Wunder, dass Haagen da auch ein klein bisschen an seine Zukunft denkt, und diese sogar, wie er gestern gegenüber dem „Quotidien“ zugab, im gemeinsamen Koalitionsbett mit der adr sieht, „car cela signifierait que nous gagnerions au minimum treize sièges supplémentaires au Parlement“. Sein Vorgänger im Präsidentenamt, LSAP-Fraktionschef Bodry, ist da allerdings ganz anderer Meinung, postete er doch gestern auf Facebook/Twitter ein Foto zusammen mit seinen beiden Counterparts Eugène Berger (DP) und Claude Wiseler(CSV), und schrob dazu, „Eng nei Dräierkoalitioun?“.

Und Kabarettist Jay Schiltz, der Ehegespons von „Let’s make it happen“-Queen Francine Closener, wurde jetzt in der Erzbistumszeitung als „Ein Freund der Regierung“ tituliert, was dort wohl das schlimmste Schimpfwort ist, das man sich vorstellen kann...