PASCAL STEINWACHS

So was ist auch nur in der besinnlich-lauschigen Weihnachtszeit möglich, oder wer hätte gedacht, dass sich sogar altgediente „Tageblatt“-Redakteure auf ihre alten Tage derart bezirzen lassen würden, dass ihnen vor lauter Begeisterung fast die Gäule durchgehen. Entflammt wurde die Glut des „T“-Redakteurs bei einem rezenten Besuch im Monnericher Rathaus, das famos langweilig zu sein scheint - „... bis die neue Bürgermeisterin eintritt“, denn die hat es in sich: „Der frühere Bürgermeister Dan Kersch möge es mir verzeihen, wenn ich jetzt und hier schreibe, dass ich positiv überrascht war über die attraktive jugendliche Person, die plötzlich vor mir steht und sich als Bürgermeisterin dieser über 6.000 Einwohner zählenden Gemeinde vorstellt“.

Diese, Frau Schweich, ist aber nicht nur attraktiv und jugendlich, sondern ist auch noch „sehr dynamisch auftretend“, Sozialistin, studierte Juristin und eine frühere Pfadfinderin, Tennisspielerin und Cyclotouristin. Und: „ich hatte meinen Jagdschein, bevor ich meinen Führerschein in der Tasche hatte“, wie die attraktive jugendliche Person den „T“-Redakteur weiter für sich einnimmt. Ganz glücklich ist die hübsche Jägerin aber trotzdem nicht: „Mein Leben ist seit geraumer Zeit ein TGV“. Man kann eben nicht alles haben...