LUXEMBURG
LJ

Europäischer Tag der jüdischen Kultur in der hauptstädtischen Synagoge

Der Europäische Tag der jüdischen Kultur wird seit 1999 jährlich am ersten September-Sonntag begangen. Er dient dazu, das europäische Judentum, seine Traditionen, Geschichte und Bräuche in Vergangenheit und Gegenwart besser kennenzulernen. Er wird mittlerweile in 34 europäischen Ländern von hunderten jüdischen und nichtjüdischen Organisationen gemeinsam veranstaltet, die auf lokaler und regionaler Ebene Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und vieles mehr in Bezug auf die jüdische Kultur organisieren.

Zum 20. Geburtstag des europäischen Tages der jüdischen Kultur am morgigen Sonntag lautet das Thema „Das jüdische Patrimonium in Europa“. In der hauptstädtischen Synagoge wird François Moyse um 18.00 zum Thema „À la découverte du Patrimoine Juif en Europe: Une aventure de 20 ans“ sprechen.

Weiter morgen vorgesehen sind, sind Besichtigungen der Synagoge in der Hauptstadt (45, avenue Monterey) mit Großrabbiner Alain Nacache (in französischer Sprache).

Um 11.00 und um 14.30 werden Besichtigungen des Friedhofs Malakoff in Luxemburg-Clausen angeboten. Um 11.00 und um 15.30 organisiert Laurent Moyse einen Rundgang zum Kaddish-Monument und zu den für die jüdische Gemeinschaft Luxemburgs wichtigen Orten, der Start erfolgt bei der Synagoge.