LUXEMBURG
LIZ MIKOS

Geocaching: So findest Du deinen ersten Cache

Wer schon als Kind immer davon geträumt hat, auf große oder auch kleine Schatzsuche zu gehen, Abenteuer zu erleben und dabei auch noch neue Freundschaften zu schließen, findet im Geocaching wahrscheinlich sein neues Traum-Hobby. Obwohl es diese Aktivität schon etwas länger gibt, wird sie immer wieder neu von abenteuerlustigen Menschen entdeckt und geliebt, und gewinnt stets an Popularität. Das Ziel des Geocaching ist ganz einfach: Spaß haben. Jedoch braucht man, um sich diesen Spaß zu erlauben, zuerst einmal das nötige Wissen: Wie geht dieses Geocaching eigentlich und was benötige ich dazu?

Diese Frage ist recht leicht zu beantworten. Die ganz simple und etwas minimalistische Definition von Geocaching lautet wie folgt: Leute verstecken Dosen mit dem Inhalt ihrer Wahl an ungewöhnlichen Orten und lassen wiederum andere nach ihrem so genannten „Cache“ suchen. Damit ist es jedoch nicht getan, denn schließlich muss man ja auch wissen, wo man einen solchen Schatz suchen muss. Hier kommt das GPS-Gerät ins Spiel. Diejenigen, die Caches verstecken, veröffentlichen die Koordinaten des ausgewählten Ortes. Die eifrigen Geocacher tragen die angegeben Koordinaten in ihr GPS-Gerät ein und schon kann die Suche beginnen. Wer einen Cache findet, trägt sich ins Logbuch ein, das sich im Innern befindet, und muss den Behälter dann natürlich wieder auf demselben Platz verstecken, damit sich auch noch andere Geocacher an der Suche erfreuen können.

Spaß, der Generationen verbindet

Wer sich nun fragt, welche Altersgruppe sich am meisten von dieser Aktivität angesprochen fühlt, dem kann man mit leichtem Gewissen mitteilen, dass dies ein Hobby ohne Altersbeschränkung ist. Ob jung oder alt: Jedem, dem es gefällt, kann sich damit die Zeit vertreiben.

Jedoch gibt es mehr Jugendliche, die sich an die eher etwas schwierigen Caches heranwagen. Geocacher tauschen sich oft untereinander aus, reden über ihre Erfahrungen oder über Geocaching-Touren, die sie planen. Es werden sogar Treffs organisiert, um motivierte Geocacher zusammenzuführen. Dabei entstehen natürliche immer wieder neue Bekanntschaften oder sogar Freundschaften, und dies auch zwischen Teenagern und Erwachsenen. Bei diesem Hobby spielt das Alter also keine Rolle, denn alle Generationen teilen den Spaß am Verstecken und Suchen in der freien Natur. Wer noch mehr Details über das Geocaching erfahren will, kann sich ganz einfach im Internet informieren und sich in Foren mit vielen Geocachern aus aller Welt austauschen.