LUXEMBURG
JK

Neuer Wasserturm im „Ban de Gasperich“ offiziell eingeweiht

Mit 68,43 Metern ist der neue Wasserturm im „Ban de Gasperich“ das höchste Exemplar des Landes, wie Bürgermeisterin Lydie Polfer gestern Vormittag bei der Inbetriebnahme des Wasserturmes unterstrich, um hinzuzufügen „der Schönste, den es jemals gab“ . Im kommenden Monat soll auch die extravagante Beleuchtung des spektakulären Bauwerks funktionsfähig sein.

Der neue Wasserturm hat ein Fassungsvermögen von 1.000 Kubikmetern (zwei Behälter à 500 Kubikmeter) und gewährleistet die Wasserversorgung des neuen Stadtteils „Ban de Gasperich“, von „Cloche d’Or“, Kockelscheuer und zum Teil auch der Stadtviertel Gasperich und Cessingen.

Da die Kapazitäten des Wasserturm am Tubishof in Cessingen nicht mehr ausreichen, war der Bau de neuen Turms unumgänglich geworden. Die Stadt Luxemburg hatte bekanntlich 2012 einen Architektenwettbewerb für den neuen Wasserturm gestartet. Ein Jahr später wurden die Gewinner bekannt gegeben: das „Atelier d’architecture et de design Jim Clemes“, das Ingenieurbüro Schroeder&Associés, das „Atelier d’ingénierie T/E/S/S“ sowie die Lichtplaner von Licht Kunst Licht AG.