LUXEMBURG
LJ

Saison 2018-2019: „Crossing Europe“ mit Gastdirigenten

Nach einem bewegten Jahresbeginn, geht das „Orchestre de Chambre du Luxembourg“ (OCL) sowohl musikalisch als auch personell neue Wege. Im Mittelpunkt der personellen Veränderung steht zum einen eine Verjüngung und Erweiterung des Verwaltungsrates. Nach den angekündigten Austritten von Paul Meyers und Adrien Jung, wurden Carl Adalsteinsson und Dominique Escande sowie zwei Vertreter aus dem Musikerkollegium, Dominique Poppe und Claude Origer, in das Gremium aufgenommen.

Aus musikalischer Sicht hat das Orchester zudem beschlossen, nach dem Ausscheiden des Chefdirigenten Florian Krumpöck und künstlerischen Leiters Jean Muller, vorläufig Gastdirigenten einzuladen, um im Laufe der kommenden zwei Jahre die Ernennung eines neuen musikalischen / künstlerischen Leiters vorzubereiten.

International tätige Dirigenten und Solisten

In seinen fünf Saisonkonzerten in der Philharmonie begibt sich das Orchester in der Saison 2018-2019 auf eine musikalische Reise durch Europa unter dem Motto: „Crossing Europe“ und wird dabei fünf international tätige Dirigenten sowie vier hervorragende Solisten und mit KrausFrink ein Percussionduo begrüßen. Unter den Dirigenten und Solisten befinden sich ebenfalls der bekannte Klaviervirtuose Joseph Moog, die erste weibliche Gewinnerin der „Georg Solti Competition“, Shiyeon Sung, und Carlo Rizzari, Assistent von Antonio Pappano bei der bekannten „Accademia Nazionale di Santa Cecilia“ in Rom.

Das Saisonprogramm spiegelt die Vielfalt Europas mit sorgfältig ausgewählten musikalischen Leckerbissen wieder: Ganz in der Tradition des Orchesters, werden neben bekannten Meisterwerken des kammermusikalischen Repertoires auch vergessene und nach langer Recherche wiederentdeckte Werke aufgeführt.

Alle Infos unter www.ocl.lu