LUXEMBURG
PATRICK WELTER

Die Trambahn soll zum Jahresende bis zum Hauptbahnhof rollen

Wird das noch was mit der Trambahn zum Hauptbahnhof in diesem Jahr? Viele Bürger, insbesondere Anhänger des kapazitätstarken schienengebundenen Transports, stellen sich im Corona-Jahr 2020 diese Frage. Transport- und Bauminister Bausch kann alle Skeptiker beruhigen, denn trotz des Lockdowns während der ersten Corona-Welle und Dank einer Ausnahmegenehmigung vom Zwangssommerurlaub der Bauwirtschaft, wird die Straßenbahn zum Ende des Jahres den Hauptbahnhof erreichen. Dies geht aus einer Antwort des Ministers auf eine parlamentarische Frage des Abgeordneten François Benoy (déi Gréng) zum Baufortschritt der Straßenbahn hervor.

Die Fragen von Benoy drehten sich aber nicht nur um die Kernstrecke vom Messegelände bis zum Hauptbahnhof, sondern auch um die weiteren Ausbaustufen. So wollte er auch wissen, ob der Streckenabschnitt vom Place de l‘Etoile zum Place de Paris bereits vor Dezember in Betrieb geht.

Welcher Zeitplan für den weiteren  Ausbau der Hauptlinie, einmal vom Messegelände bis zum Flughafen Luxemburg und dann im Süden aus Richtung Hauptbahnhof kommend  bis zur Cloche d‘Or - es ist unklar ob Benoy das Stadtviertel oder die Endstation am neuen Fußballstadion meint - vorgesehen ist? Auf dem Weg dorthin gebe es noch zwei wichtige Zwischenstationen, den Halt am Lycée de Bonnevoie und den Knotenpunkt auf dem Howald-Plateau. Ab wann werden diese von der Trambahn bedient werden?

Weniger mit Trambahnen als mit Fahrrädern  befasst sich eine weitere Frage von Benoy: Wann die Erweiterungsarbeiten  an der „Passerelle“ zwischen Oberstadt und Bahnhofsviertel abgeschlossen werden? Wird der neue Fahrradweg schon nach der Fertigstellung der Arbeiten auf der Westseite der Brücke frei gegeben?

Der Zeitplan steht

Die Antwort von Bausch fällt in Sachen Erreichen des Bahnhofs per Trambahn ganz klar aus: Der Zeitplan wird eingehalten, aber der Abschnitt vom Sternen- zum Pariser Platz wird nicht vorher in Betrieb genommen.  Für den Streckenausbau, sowohl zum Flughafen als auch zur Cloche d’Or, stimmen sich derzeit die Straßenbauverwaltung und das Betreiberunternehmen Luxtram über die einzelnen  Bauabschnitte ab. Die ersten Ausschreibungen für den Streckenbau in Richtung Flughafen (Bauabschnitt E) werden zeitnah erfolgen, denn die ersten Bauarbeiten, die Überquerung der Autobahnanschlussstelle Kirchberg, sollen schon 2021 beginnen. Die Streckenabschnitte C und D, inklusive des Neubaus der Pont Buchler und der N3, sind im Bau, so Bausch. Um den weiteren Ausbau zu beschleunigen sollen, wo immer möglich, die Arbeiten für die Infrastruktur der Trambahn und die Tiefbauarbeiten an der Straße und der Trasse parallel erfolgen. Die Trambahnstrecke zwischen dem Hauptbahnhof und dem Knotenpunkt am Lyzeum Bonneweg soll so bis 2022 fertig gestellt werden. Im Herbst 2023 soll der Streckenausbau dann das Stadtviertel Cloche d’Or erreichen. Der Ausbau der Passerelle, im Wesentlichen eine Verbreiterung, soll bis 2021 abgeschlossen sind. Der auf der Westseite „angebaute“ Fahrradweg soll schon ab dem nächsten Monat – September 2020 – für den Fahrradverkehr offen stehen. Ab Januar 2021 soll auch ein Radweg parallel zur Trambahnstrecke vom Sternenplatz bis zum Hauptbahnhof nutzbar sein.