REMICH
LJ

Ironman 70.3 Remich: Triathlon im Dreiländereck an diesem Sonntag

Für viele ist es eine Qual, aber eine angenehme: Am Sonntag steigt in Remich wieder der Ironman 70.3 Luxembourg-Region Mosélle. Diese traditionellen Ironman-70.3-Rennen bestehen aus 1,9 Kilometern (1,2 Meilen) Schwimmen, 90 Kilometern (56 Meilen) Einzelzeitfahren und 21,1 Kilometern (13,1 Meilen) Laufen - woraus sich auch der Name ableitet: 70.3 ist die Summe der Einzeldistanzen von 70,3 Meilen, somit 113 Kilometern.

Der Schwimmstart wird in Remich sein. Es wird eine Runde von 1,9 Kilometern geschwommen. Die Athleten werden während der gesamten Schwimmstrecke in der Nähe der Zuschauer sein. Der Pro-Start ist nach Angaben der Organisatoren um 8.45. Der Start der Altersklassen ist ein sogenannten „Rolling Start“ und wird um 9.00 stattfinden - das bedeutet, dass alle fünf Sekunden zehn Athleten in Ironman-Abenteuer starten werden.

Sportlerinnen stellen23 Prozent des Starterfeldes

Die 90 Kilometer der Radstrecke beginnen und enden in Remich. Der erste Teil der Strecke führt entlang der Mosel. Danach windet sich der Parcours durch die wunderschönen Weinberge. Am Ende der Radstrecke passieren die Athleten das Denkmal in Schengen, wo das Schengener Abkommen 1985 unterzeichnet wurde. Zurück in Remich geht es dann wieder in die gleiche Wechselzone wie nach dem Schwimmen.

Die Laufstrecke verläuft durch Remich. Es wird ein flacher Drei-Runden-Lauf sein, entlang an der Mosel und den Weinbergen. Nachdem der Place Fernand Kons und somit der Finishbereich zweimal durchlaufen wurde, erfolgt im Zentrum von Remich der Zieleinlauf.

Wie beliebt Luxemburg inzwischen bei den Ironman-Athleten ist, lässt sich besonders an einer Zahl ablesen: Rund 25 Prozent der Sportler bestreiten in Luxemburg ihren ersten Ironman 70.3 überhaupt, wie die Organisatoren gestern bekanntgaben. Und noch eine Zahl, auf die Luxemburg stolz sein kann: Sportlerinnen machen bereits 23 Prozent des Teilnehmerfeldes aus – Tendenz steigend. Und für die rund 45 Luxemburger Athleten geht es im Rahmen des Rennens auch um die nationale Mitteldistanz-Meisterkrone. „Das Organisationsteam freut sich jedes Jahr auf dieses Rennen, das längst ein Fixpunkt in Europa ist. Die Teilnehmer werden immer mehr und auch internationaler. Es ist ein wunderschöner Beweis, dass wir hier gemeinsam mit unseren Luxemburger Partnern ein sehr gutes Rennen veranstalten”, sagt Renndirektor Mike Matthias. „Wir hoffen natürlich auf viele Zuschauer, die die Athleten anfeuern und ins Ziel peitschen.“


Alle weiteren Infos über den ausgebuchten

Triathlon und auch die Ergebnisse unter

www.tinyurl.com/70-3-Remich