LUXEMBURG
MM

Hoher Besuch im Glasbläseratelier von Pascale Seil

Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie besuchten gestern die Glasbläserwerkstatt von Pascale Seil in Berdorf - und hatten dabei viel Spaß wie die Fotos verraten. Der Besuch war Teil der Vorbereitungsarbeiten für die Ausgabe der Biennale „De Mains de Maîtres“ im Jahr 2018, die vom 28 November bis 3. Dezember in Luxemburg stattfindet. Das Thema, das für dieses Mal ausgewählt wurde, lautet „Gesten und Wunder“. Begleitet von der Staatssekretärin für Wirtschaft, Francine Closer, sowie vom Kulturstaatssekretär Guy Arendt, zeigten sich Erbgroßherzog und Gattin interessierten an den verschiedenen Techniken, die bei der Glasbläserei zum Einsatz kommen, sie versuchten sich auch selbst daran.

Arbeiten werden demnächst in einer Ausstellung gezeigt

Pascale Seil arbeitet derzeit an mehreren Glaswerken, die im November mit den Kreationen anderer ausgewählter Künstler ausgestellt werden. Die Vereinigung von „De Mains de Maîtres“ zielt darauf ab, das luxemburgische Kunsthandwerk zu fördern und hiesige Handwerker und Kunstschaffende zusammenzubringen, eine Initiative, die das erbgroßherzogliche Paar 2016 angestoßen hatte.

Außerdem soll Know-how im Kunsthandwerk gefördert werden, sowohl in Luxemburg wie in Europa und in der ganzen Welt - ein Beitrag, um diese oftmals vom „Aussterben“ bedrohten Gewerbe zu erhalten.

Am Rande des Besuchs in Berdorf gab es dann noch eine sehr wichtige Ankündigung : Nach Korea 2015 und Chile 2017 wird Luxemburg im nächsten Frühjahr bei der Ausstellung „REVELATIONS“ der internationalen Biennale von Handwerk und zeitgenössischer Kunst, in Paris das „Ehrenland“ sein. Luxemburg wurde aus etwa 30 Kandidatenländern für die Vielfalt seines Know-hows und das Talent seiner Handwerker ausgewählt, wie gestern mitgeteilt wurde.