LUXEMBURG/NIEDERKORN
LJ

„F.C. Progrès Niederkorn“ hatte zum „Buergbrennen“ eingeladen

Eigentlich sollte „déi schéinste Buerg vu Lëtzebuerg“ bereits am vergangenen Samstag in Niederkorn verbrannt werden. Doch aus Sicherheitsgründen musste das Event um eine Woche verschoben werden. Am Samstagabend brannte sie dann lichterloh, „déi schéinste Buerg vu Lëtzebuerg“, die beim „Hondsterrain“ in Niederkorn verbrannt wurde.

Einmal mehr hatten sich zahlreiche Schaulustige zu dem Event eingefunden, bei dem es darum ging, dem Winter den Garaus zu machen. Als Vorlage für die Burg, die am Samstagabend errichtet wurde, diente eine Zeichnung der Grundschülerin Victoria Gomes Malho. Zusammen mit acht Niederkorner Vereinen hatte der „F.C. Progrès Niederkorn“ bekanntlich während der Fastnachtsferien diesen Wettbewerb organisiert. Bereits vor dem eigentlichen „Buergbrennen“ war buntes Treiben in Niederkorn angesagt, mit unter anderem Auftritten der „Tëtelbiergbléiser“ und einen „Chrëschtbeemerschers Wäitschéissen“.