LUXEMBURG
JEFF KARIER

„Dinner in the Sky“ erstmals in Luxemburg

Essen in luftigen Höhen: das ist „Dinner in the Sky“. Seit elf Jahren bereits tourt dieses besondere Konzept durch die Welt. Unter anderem in London, Brüssel, Las Vegas und Moskau konnten Gäste ihr Essen viele Meter über dem Boden in einer aufgelockerten Runde genießen. Seit dieser Woche zählt auch Luxemburg zu dieser Liste dazu. Denn gestern, heute und noch morgen findet auf Kirchberg in der Nähe der „Coque“ die erste Auflage von „Dinner in the Sky“ im Großherzogtum statt. Organisiert wurde das Ganze von „B4Ebents“ mit Unterstützung von unter anderem „Eurotoque“, „Fever Tree“, „S.Pellegrino“ und dem luxemburgischen Unternehmen „Streff“. „Es passen insgesamt 22 Gäste an den Tisch“, erklärt Phillippe Delhaes Geschäftsführer von „B4Ebents“. Das Essen, das ihnen serviert wird, ist von einigen der besten Köche Luxemburgs zubereitet worden. Denn an „Dinner in the Sky“ beteiligt sind unter anderem Renato Favaro (Ristorante Favaro), Arnaud Magnier (Clairefontaine), René Mathieu (La Destillerie) und Cyril Molard (Ma Langue Sourit). An den drei Tagen begleiten zwei Köche die Gäste bei ihrem Ausflug nach oben und servieren ihnen mehrere Gänge, die zuvor in einer Küche am Boden vorbereitet wurden.

Zwar ist dieses Essen mit einem Preis von rund 300 Euro nicht gerade geschenkt, aber jeden Cent wert. „Alle Plätze waren sehr schnell reserviert, weshalb viele Personen keine Chance hatten, an diesem außergewöhnlichen Event teilzunehmen“, meint Delhaes. Deshalb sei eine zweite Auflage, etwa um Weihnachten denkbar. Es sei aber noch zu früh, um das klar sagen zu können.