TRIER
LJ

82-jähriger ersticht seine 81-jährige Ehefrau

Ein Ehedrama mit anschließendem Tötungsdelikt hat am Wochenende Trier-Pfalzel erschüttert: Ein 82-jähriger, an Demenz erkrankter, Mann hat nach Angaben der Polizei seine 81-jährige Ehefrau erstochen.

Wie die Polizei am Sonntag gemeldet hat, kam es am Samstag in den späten Abendstunden im häuslichen Umfeld zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 82 Jahre alten Rentner und dessen 81 Jahre alten Ehefrau.

Mehrere Stichverletzungen nach Streit zugefügt

Im Verlauf dieser Streitigkeit fügte der Beschuldigte seinem Opfer mehrere - letztlich tödliche - Stichverletzungen zu. Obwohl der Mann danach selbst die Polizei alarmierte, blieben die Reanimationsmaßnahmen der eintreffenden Rettungskräfte erfolglos.

Der im Stadtteil Pfalzel lebende Mann konnte durch die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Schweich zuhause direkt angetroffen und festgenommen werden.

Anhaltspunkte für eine Psychose aufgrund schwerer Demenzerkrankung

Da die amtsärztliche Untersuchung Anhaltspunkte für eine Psychose aufgrund schwerer Demenzerkrankung lieferte, erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Trier am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier einen vorläufigen Unterbringungsbefehl (§ 126a StPO) in eine forensisch-psychiatrische Einrichtung.

Die Ermittlungen dauern an, die Informationen beziehen sich auf den Stand der polizeilichen Ermittlungen vom Sonntag.

Die Obduktion der 81-jährigen Rentnerin wird voraussichtlich bereits an diesem Montag durch die Rechtsmedizin der Stadt Mainz erfolgen. LJ