LUXEMBURG
SVEN WOHL

Ideen für die gelungene Freizeit zu Hause

Die Sommerferien sind da, ins Ausland reisen ist nicht unbedingt reizvoll, und früher oder später setzt sie ein: Die Langeweile. Während die im gesunden Maße noch niemandem geschadet hat, wollen wir hier einige kleine Tipps geben, wie man diese überbrücken kann – auch in Zeiten der Pandemie.

Streamingdienste

Das wohl einfachste ist, sich einen seiner Streamingdienste wie etwa Netflix zu schnappen, und dort endlich mit der Watchlist aufzuräumen. Die ganzen Serien, Filme und Dokus schauen sich schließlich nicht von alleine. Hier sollte man beim Entdecken auch ruhig ein wenig Mut aufweisen und jenseits des Tellerrandes in etwas hinein schauen. Nur so kann man schließlich seinen Horizont erweitern.

Bücher

Literatur hält den Geist fit. Abzuraten ist vom bloßen Durchlesen der gängigen Schmöker, welche die Bestsellerlisten füllen. Stattdessen sollte man sich ein wenig an den Literaturpreisen orientieren, wo Jurys immer wieder interessante Literatur, die man gelesen haben sollte, in die Vitrine stellen. Wer Geld sparen möchte, geht in die Bibliothek und lässt sich dort beraten.

Luxemburg erkunden

Das Gute liegt so nah: Luxemburg bietet unzählige Wander- und Radfahrwege, die sich allesamt prima anbieten, um das Land ein wenig zu entdecken. Nicht jeder kennt jede Ecke bereits in und auswendig und es gibt zahlreiche sehenswerte Orte. Ob Zentrum, die Gegend der Mosel, das Müllerthal oder das allseits beliebte Ösling – Natur gibt es hier zu Genüge.
100thingstodo.lu

Etwas Lernen

Nur weil die Schule aus ist, heißt das noch lange nicht, dass man nichts lernen kann. Im Internet finden sich zahllose Tutorials zu den verschiedensten Dingen. Wer schon immer Schreiben wollte, findet Creative Writing-Guides, wer Stricken oder Kochen meistern möchte, findet dagegen unzählige Videoguides. Selbst das Stöbern durch Wikipedia kann zu einer lehrreichen Entdeckungsreise werden.

Youtube

Sicherlich sollte niemand sich die Nächte mit irgendwelchen Youtubevideos herumschlagen. Aber zahlreiche Kanäle können praktisches Wissen und Unterhaltung zugleich liefern. Äußerst empfehlenswert sind die englischsprachigen Kanäle „CrashCourse“ und „Kurzgesagt“. Beide bieten hervorragende Videos zu den unterschiedlichsten Themen.

Musikstreaming

Spotify und andere Musikstreamingdienste helfen nicht nur, ein wenig Geld zu sparen beim Musikhören. Sie können auch gute Möglichkeiten darstellen, neue Musik kennenzulernen. Wer nicht weiß, wo er anfangen soll, kann mit einem der unzähligen „100 Albums die man vor dem Tod gehört haben sollte“, anfangen.

Podcasts

Es gibt kein Thema, zu dem es nicht gefühlte hunderte Podcasts in fast jeder erdenklichen Sprache gibt. Nicht nur das, einige Audio-Podcasts sind eher mit Hörspielen vergleichbar und teils preisgekrönt. Beste Beispiele hierfür sind „Welcome to Night Vale“ und „The Magnus Archives“. Auch hier gibt es Seiten, die mit zahlreichen Empfehlungen aufwarten können.

Gaming

Videospiele können eine hervorragende Ablenkung darstellen, was viele auch in Zeiten des Lockdowns erfahren haben. Egal ob Konsolen, PC oder Smartphone, hier ist für jeden etwas dabei. Saisonale Hits wie „Animal Crossing“ oder Evergreens wie „Fortnite“ sind zudem Titel, die sich problemlos mit anderen zusammen spielen lassen.

Jugendhäuser

Die Jugendhäuser sind selbstredend wieder aktiv. Informiere Dich bei dem am nächsten liegenden über aktuelle Aktivitäten. Auch wenn wegen der Pandemie Einschränkungen herrschen, heißt das noch lange nicht, dass nichts angeboten wird. •