LUXEMBURG
LJ

23 Fragen an Familienministerin und DP-Präsidentin Corinne Cahen

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern eine Reihe von Fragen per Email zukommen, von denen einige politisch, andere eher privater Natur sind. Einige haben noch am gleichen Tag geantwortet, bei anderen lässt die Antwort immer noch auf sich warten.

Befragt wurden neben den Regierungsmitgliedern in erster Linie die Fraktionsvorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien sowie die Parteipräsidenten. Heute antwortet Familien-, Integrations- und Großregionministerin Corinne Cahen, die auch noch Parteipräsidentin der DP ist.

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Kammersession?

Corinne Cahen Das Einführen des Elternurlaubs.

Wie bewerten Sie die bisherige Arbeit dieser Koalition, die nun ihr letztes Jahr in Angriff nimmt?

Cahen Hervorragend, weil eine regelrechte Aufbruchstimmung im Land spürbar ist.

Welches Projekt muss aus ihrer Sicht noch unbedingt in dieser Legislatur verabschiedet werden?

Cahen Was mein Ressort betrifft, das Gesetz betreffend den REVIS, das heiß das gesetzliche Mindesteinkommen.

Welches sind Ihre persönlichen Prioritäten für die Rentrée?

Cahen Dass das REVIS-Gesetz verabschiedet wird, und die Einführung neuer Instrumente zugunsten einer besseren Integration von Flüchtlingen und ausländischen Mitbürgern.

Spielen die Kommunalwahlen für Sie eine Rolle?

Cahen Sehr wohl, als Präsidentin der DP hoffe ich natürlich, dass meine Partei gestärkt aus diesen Wahlen hervorgeht.

Welche Koalition würden Sie sich für nach den Parlamentswahlen von 2018 wünschen?

Cahen Die DP zusammen mit dem oder den Koalitionspartnern, mit dem oder denen wir weiterhin für das Wohl der Bürger und des Landes arbeiten können.

Welches Ministeramt würde Sie am meisten reizen?

Cahen Das Familienministerium ist für mich das schönste Ministerium, da man konkret mit und für die Menschen arbeiten darf.
Was war der Auslöser, warum Sie in die Politik eingestiegen sind?

Cahen Stillstandspolitik und Angst vor Entscheidungen der früheren Regierung.

Macht EU-Kommissionspräsident Juncker eine gute Arbeit?

Cahen Ich schätze an ihm, dass er für seine europäische Überzeugung kämpft.
Was halten Sie vom (nicht mehr ganz so) neuen US-Präsidenten?

Cahen Er kann nur noch besser werden.

Sind Sie in den sozialen Medien aktiv, und was halten Sie von Facebook & Co.?

Cahen Ich habe ein Facebook-Account seit es Facebook gibt und bin sehr aktiv. Ich habe auch ein Twitter-Account, und da ich auch verfolgen möchte, was meine Kinder online machen, interessiere ich mich auch für Instagram, Snapchat usw..

Was würden Sie machen, wenn Sie drei Wünsche frei hätten?

Cahen Frieden in der ganzen Welt, keine Armut mehr, und nur noch gesunde und zufriedene Menschen.

Was würden Sie ändern, wenn Sie der reichste Mann/Frau der Welt wären?

Cahen Ich würde die Armut auf der Welt bekämpfen.

Wohin fahren Sie in den Urlaub, und warum?

Cahen Nach Portugal.

Was haben Sie sich in sportlicher Hinsicht für den Urlaub vorgenommen?

Cahen Nicht zuviel.

Welche Bücher planen Sie, im Urlaub zu lesen?

Cahen Ich werde wohl mit Anne Sinclair’s „21, rue de la Boétie“ anfangen.

Ihr Hauptcharakterzug?

Cahen Den Worten Taten folgen lassen.

Ihr größter Fehler?

Cahen Ungeduld.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Cahen Meine Kinder und meine Arbeit.

Ihr Leibgericht?

Cahen Ich esse gerne und fast alles gerne.

Was schätzen Sie am meisten an sich?

Cahen Das sollen Andere bewerten.

Was hassen Sie am meisten an sich?

Cahen Das sollen Andere herausfinden.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Cahen Wie immer: optimistisch.