LUXEMBURG
LJ

Die Bibliothek von Lambert Schlechter fiel dem Brand zum Opfer

In Eschweiler bei Wiltz fiel am frühen Samstagmorgen das Haus des luxemburgischen Autors Lambert Schlechter den Flammen zum Opfer. Zahlreiche Bücher und Schriftstücke wurden zerstört.

Am Samstag gegen 5.00 brach ein Feuer im Dachstuhl des denkmalgeschützten Hauses in Eschweiler aus, in dem der luxemburgische Schriftsteller Lambert Schlechter wohnt. Der Autor zog sich dabei Verletzungen zu. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar, teilte die Pressestelle der Polizei mit.

Die vielen Bücher im Haus ermöglichten es dem Feuer, sich schnell auszubreiten. Um 10.00 am Samstagmorgen waren immer noch Rauchwolken über dem Gebäude zu sehen. Gegen 20.00 fachte das Feuer wieder an, und die Rettungskräfte mussten erneut ausrücken.

Großherzog vor Ort

Am späten Samstagabend traf Großherzog Henri zu einem spontanen Besuch beim abgebrannten Bauernhaus ein. Der Großherzog war an diesem Abend Gast beim „Klenge Maarnicher Festival“, dem Konzert des „Quatuor Stradivari“ in Eschweiler, als er von dem Brand hörte. Auch Kulturministerin Maggy Nagel meldete sich in einer Mitteilung zu dem Vorfall zu Wort. Sie zeigte sich betroffen und bedauerte den Verlust der zahlreichen Manuskripte und literarischen Werke. Die Ministerin sicherte dem Batty-Weber-Preisträger am Samstag telefonisch ihre Unterstützung zu.