LUXEMBURG
LJ

Der „Russian Charity Ball“ ist in wenigen Jahren zum elegantesten Event der Stadt geworden

Der „Russische Ball“, korrekt der „Russian Charity Ball“, hat sich in wenigen Jahren einen festen Platz im Gesellschaftsleben der Stadt Luxemburg erobert. Den Rahmen der siebten Ausgabe gab wieder das Vereins- und Festhaus „Cercle Cité“.

Ungewohnter Glanz

Das Festhaus im Stil der Belle Epoque sieht wohl selten so festliche Kleider, Abendroben, Colliers und anderen Schmuck, die so gut mit der architektonischen Umgebung harmonieren. Eleganz war an diesem Abend Trumpf, nicht nur bei den Damen, auch bei den Herren. Hier war der Smoking gegenüber dem klassischen Abendanzug deutlich in der Überzahl. Ehrengast war zum wiederholten Mal Vize-Premier und Wirtschaftsminister Etienne Schneider.

Bei sechs Bällen280.000 Euro für Kinder gesammelt

Im Vorfeld des 7. Russischen Balls, der unter dem Motto „Russisches Ballett“ stand, hatte der Veranstalter, der Russische Club in Luxemburg, die beeindruckende Summe von 280.000 Euro genannt, die bei den sechs vorangegangenen Bällen gesammelt werden konnten. Nutznießer dieser Spenden waren in vielen Fällen die SOS-Kinderdörfer. Zu den Gästen zählte 2018 auch der Direktor der „SOS-Kinderndörfer“ in Russland.

www.club.russki.lu