LUXEMBURG
JK MIT VDL

Praktische Informationen zum „ING Night-Marathon Luxembourg“

Um 19.00 wird am kommenden Samstag (31. Mai) die neunte Auflage des „ING Night-Marathon Luxembourg“ bei der LuxExpo auf Kirchberg gestartet. Die 42,195 km-Strecke führt die Läufer, wie in den Vorjahren, von Kirchberg, über Limpertsberg, Merl, Belair, Hollerich, Bahnhof und City Center bis zum Startpunkt auf Kirchberg. Wie in den Vorjahren werden alle Stadtviertel am Marathon-Tag zugänglich bleiben. Die Gemeindedienste und die „Police Grand-Ducale“ werden in den jeweiligen Vierteln die nötigen Dispositionen ergreifen, um den Anrainern zu erlaufen, zu zirkulieren. Die Straßen die den Läufern vorbehalten sind, werden nach dem Durchlauf der Teilnehmer wieder für den Verkehr geöffnet. An den strategisch wichtigen Punkten der Strecke werden Übergänge eingerichtet, die es den Autofahrern erlauben, in der Stadt zu zirkulieren.

Buspendeldienste vom P&R Bouillonund vom P&R Luxemburg-Süd

Um Athleten und Zuschauern ein bequemes Fortkommen während des Marathons in Luxemburg-Stadt zu ermöglichen, wird ein kostenloser Bus-Shuttle-Service vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Diese Busse werden alle 10 bis 15 Minuten verkehren, dies bis 03.00 in der Früh. Sie verbinden den P & R Bouillon (2.450 PKW-Stellplätze, kostenlos für die ersten 24 Stunden Parken) und den P & R Luxemburg-Süd (880 Stellplätze, gratis) mit dem Stadtviertel Kirchberg, wo der Start und die Ankunft des Marathons sind. Darüber hinaus erinnert die Stadt Luxemburg daran, dass alle öffentlichen Parkhäuser am Marathon-Tag offen sind. Die Parkings „Trois Glands“ (350 Stellplätze) und „Place de l’Europe“ (850 Stellplätze) werden darüber hinaus mit Buspendeldiensten bedient werden.

Informationen über verschiedene Kanäle

Um das Fortkommen in der Stadt an diesem Tag zu erleichtern und um möglichst viele Betroffene zu erreichen, wird die Stadt Luxemburg Informationen über mehrere Kanäle weiterleiten. So wurde ein Broschüre an alle Einwohner der Hauptstadt verteilt, die Auskünfte gibt zur Marathon-Strecke, zu Verkehrseinschränkungen und Parkplätzen, dem öffentlichen Personennahverkehr und die an diesem Tag eingesetzten Buspendeldienste.

Bewohner, Zuschauer, Geschäftsleute oder Kunden finden alle Informationen über den Ablauf des Verkehrs und die Parkplätze auf der Webseite der Stadt Luxemburg (www.vdl.lu).

Für weitere Informationen in Sachen Buspendeldienste und öffentliche Verkehrsmittel wurde eine Hotline unter der Nummer 26 48 22 48 eingerichtet, die wochentags von 08.00 bis 12.00 sowie von 13.30 bis 17.00 sowie am Marathon-Tag von 08.00 bis zum Schluss des Marathons funktioniert.

Darüber hinaus können sich Interessenten sich beim Bus-dienst der Stadt Luxemburg (Tel: 4796-2975), bei der „Mobilitéitszentral“ (Tel.: 24 65 24 65, www.mobiliteit.lu) und auf der Website des Marathons (http://www.ing-night-marathon.lu/) informieren..

Nützliche Informationenüber www.topographie.lu

Wie in den Vorjahren übernimmt die Webseite www.topographie.lu zahlreiche Informationen zum „ING-Night-Marathon Luxembourg“ vom kommenden Samstag. So kann man auf der Info-Plattform die Route vom Marathon und vom Halbmarathon einsehen. Des Weiteren ermöglicht die Seite es den Benutzern, alle wichtigen Info-Stellen oder Verpflegungspunkte ausfindig zu machen und gibt Aufschluss über die Animation (Brass Band, DJ, Samba), die an verschiedenen Stellen auf dem Stadtgebiet geboten wird. Auch kann das „Runner’s Handbook“ mit allen praktischen Informationen für die Läufer heruntergeladen werden.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Im Rahmen ihrer Bemühungen für die Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen bei Großveranstaltungen auf dem Stadtgebiet stellt die Stadt Luxemburg anlässlich des „ING-Night Marathon“ eigene Plätze für Personen mit eingeschränkter Mobilität in unmittelbarer Nähe der Ankunft des Marathons zur Verfügung. Interessenten sollten sich schnellstmöglich bei Madeleine Kayser vom „Service intégration et besoins spécifiques“ der Stadt Luxemburg (Tel.: 4796-4215, makayser@vdl.lu) melden. Da die Plätze begrenzt sind, darf jeder Interessent nur eine Begleitperson mitbringen.