LUXEMBURG
INGO ZWANK

McLaren/Rolls-Royce: Wenn ein Hotel zum Laufsteg für das Autofestival umgemodelt wird

Mittlerweile ist es für die Ginion Group schon Tradition geworden, dass sie ihre Schmuckstücke der Marken McLaren und Rolls-Royce im Hotel Royal in der Hauptstadt ausstellen. So präsentiert die Gruppe in diesem Jahr zum am Samstag beginnenden Festival vorne weg den McLaren 570 GT. „Extra entworfen und gebaut für Fahrer, die sich ein Fahrzeug für jeden Tag wünschen“, heißt es von den Offiziellen um CEO Stéphane Sertang.

Handgearbeitetes Gepäck

Der GT bietet neben außergewöhnlicher Leistung auch jede Menge Komfort. So ermöglicht eine seitliche Ladeöffnung Zugang zu mehr Stauraum und das neue Panoramaglasdach lässt mehr Tageslicht in den aufwendigen Innenraum. Man könnte sogar fast meinen, der McLaren hätte etwas im Bereich Ausdauer für lange Touren dazugelernt. Denn das Touringdeck wird über die seitliche Glasöffnung oder die zurückklappbaren Vordersitze erreicht. Mit Leder - oder optional in Nappa - bezogen sorgt das Deck mit Spundwand und Überrollbügel für mehr Schutz. Was natürlich in dieser Preisklasse - wir sprechen für die 570 PS von rund 200.000 Euro - ein Muss ist: Um die 220 Liter Stauraum optimal zu nutzen, hat McLaren extra handgearbeitetes Gepäck entwickeln lassen.

Eine gute Figur im "House of Luxury bei Ginion Group"

Aber das ist noch nicht alles: Neben dem McLaren ist auch der Rolls-Royce Wraith Black Badge, ein echtes Schwergewicht, zu bestaunen - müssen 632 PS doch 2,5 Tonnen Gewicht bewegen. Dieser Royce ist deutlich düsterer als andere Rolls-Royce Modelle unterwegs, aber deswegen nicht weniger stark motorisiert. Das schwarze englische Biest macht sowohl optisch als auch leistungstechnisch eine gute Figur - auch wenn es mit 300.000 bis 368.000 Euro und 22 Liter Verbrauch innerorts zu Buche schlägt. Dann kam die Gruppe auch noch mit einer Überraschung um die Ecke - im wahrsten Sinne des Worten: Denn um die Ecke vom Hotel Le Royal aus gesehen in Richtung Glacis in der Avenue de la Porte-Neuve wurde kurzerhand ein neuer „PopUp-Store“ für das Festival eingerichtet: „Das ‚House of Luxury bei Ginion Group‘. Ohne großes Interieur - wir wollen die Fahrzeuge der Gruppe in den Fordergrund stellen.“, wie Sertang sagt. Also keine aufwendigen Lichtinstallationen oder ähnliches, sonder nur ein McLaren 570GT und Rolls-Royce Wraith Black Badge.