LUXEMBURGMADY LUTGEN

Rea Garvey kommt am 8. Februar in die Rockhal und

Früher war Rea Sänger bei der irischen Band Reamonn. Diese hat sich
jedoch vor zwei Jahren getrennt. Vor einem Jahr wurde Rea wieder
präsenter in den Medien, da er Juror wurde bei „The Voice of Germany“, einer der bekanntesten Castingshows in Deutschland.

Was fällt Dir zu Luxemburg ein?

Rea Garvey Ich freue mich immer, wenn ich neue Länder kennenlerne. Luxemburg ist toll, die Natur, die Landschaften aber auch die Stadt finde ich total faszinierend. Das Publikum ist immer fantastisch. Immer wenn ich nach Luxemburg komme, verfahre ich mich, das ist das einzige was mich nervt. In so einem kleinen Land geh ich manchmal verloren.

Du bist bei „The Voice of Germany“ als Juror dabei, was fasziniert Dich an dieser Show?

Garvey Naja, ich halte nicht viel von Castingshows, doch das Konzept von
„The Voice“ hat mich fasziniert. Hier bekommen außergewöhnliche Stimmen eine Chance. Es geht um Talent, hier bestehen nur die besten Stimmen.

Nick Howard der Gewinner von „The Voice“ 2013 ist Dein Schützling, bist Du stolz dass er gewonnen hat?

Garvey Mir ging es nicht darum, die Show zu gewinnen. Wir wollten die Show spannend gestalten, jede Sendung sollte so gut wie möglich sein. Die Qualität der Show spielt für mich immer eine große Rolle. Mir ist es wichtig, dass die Zuschauer gerne zuhören, das ist das Wichtigste. James Borges aus Luxemburg hatte Potential, die Show zu gewinnen. Er hat mich auf jeden Fall überzeugt,
ich würde mir ein Ticket für sein Konzert kaufen.

Du hast fast immer gute Laune, wie machst Du das?

Garvey Ich versuche mich über kleine Dinge zu erfreuen. Wenn Schnee fällt, freue ich mich den Schnee zu beobachten. Ich verbringe auch gerne Zeit mit meinen Freunden, das gibt mir immer viel positive Energie. Auch ein gutes Interview macht mir Freude (lacht).

Wirst Du mit der Musik weitermachen?

Garvey Auf jeden Fall! Ich bin Musiker und kann mir kein Leben ohne Musik vorstellen, und jetzt stell mir bitte nicht die Frage, was ich gemacht hätte wenn
es mit der Musik nicht geklappt hätte. Ich wollte immer nur Musik machen und deshalb habe ich mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht. Ich werde immer nur Musik und sonst nichts machen.

Deine Tour hat angefangen, was nervt dich unterwegs?

Garvey Naja, es ist schade dass man nicht immer mitbekommt, wo man gerade ist. Man hat keine Zeit sich alle Orte anzusehen. Ich genieße es jeden Tag mit meinen Freuden im Backstage zu sein und ich habe Lust, meine Energie mit dem Publikum zu teilen. Ich freue mich schon sehr auf Luxemburg. Letztes Mal haben wir eine fette Party dort gefeiert und ich hoffe, dass wir das nochmal wiederholen können.