Am Freitag geht es los: 22. Auflage des „e-Lake festival“ verspricht wieder, ein Spektakel zu werden

Und auch bei der 22. Auflage des „e-Lake“ heißt es wieder: Eintritt frei am Echternacher See! Das Festivalgelände liegt wieder mitten in der Natur am See. Kleine Hügel umgrenzen das Gelände und bilden somit eine Art Amphitheater, in dem sich während drei Tagen tausende begeisterte Besucher tummeln.

Und wieder werden nationale und internationale Gruppen und DJ‘s am Echternacher See die Fans begeistern. Das dreitägige Festival beginnt am Freitag, 11. August, mit zahlreichen Live-Konzerten auf der „Main Stage“ und der „Urban Stage powered by the Läbbel“. Dabei treten folgende Künstler auf: Eko Fresh, Royal Republic, Don Broco, Montreal, De Läb, Galv, Zetta und Der Benman mit DJ SCHWAN und BLAZZCO (2ZG), District 7, Diario, Dillendub, No Metal in this Battle, Ryvage und auch Lucy Echo.

Samstags steht die „e-Lake Stage“ wie auch die „Urban Stage powered by Globalux“ während zwölf Stunden ganz im Zeichen der besten DJ’s aus aller Welt: Sander Van Doorn, David Gravell, Mark Sixma, Anne Reusch, Jay Deep oder auch Yenn.

Auch am Sonntag, dem letzten Tag der großen Party, wird das Festival mit einem abwechslungsreichen Programm fortgeführt. Am „FLYING SUNDAY” beginnt das Programm mit der Reggae-Time des Plemm-Plemm Soundsystems, gefolgt von einer „Best of 70s, 80s and 90s Party“ mit den Dj’s Arayzona und Funkmaster J. Der Abschluss des Festivals wird von Steve R.I.O.T. b2b dr.gonZo musikalisch unterlegt.

Die Devise „von der Jugend für die Jugend“ spiegelt sich von Beginn an darin, dass kein Eintritt von unseren Besuchern verlangt wird. Dieses kleine Detail unterscheidet „e-Lake“ von anderen Festivals.

Wie finanziert sich ein Festival mit freiem Eintritt?

„Dies ist nur möglich durch die zahlreichen Partner, welche uns entweder mit finanziellen Mitteln oder Material unterstützen“, wie die Organisatoren bestätigen. Die Suche nach Sponsoren ist somit unabdingbar, um einen Erfolg zu garantieren, sowohl auf künstlerischer wie auch auf finanzieller Ebene. Weiterhin werden die Kosten der Veranstaltung besonders durch den Verkauf von Speisen und Getränken, das Camping-Areal, die Parkmöglichkeiten sowie die Merchandise-Artikel gedeckt.

Das achte Jahr in Folge versucht die Arbeitsgruppe „e-Lake goes green“ die Abfälle durch Plastikbecher und PET-Flaschen während des Festivals zu reduzieren und zu trennen. Der Umweltschutz wird immer mehr zum Mittelpunkt unserer Gesellschaft, und weil sich das Festivalgelände in mitten einer Grünzone befindet, ist es eine Selbstverständlichkeit den Kampf gegen die Umweltverschmutzung aufzunehmen. Zusammen mit den Partnern (Stadt Luxemburg, Dechets Hein, Valorlux und Proactif) wird ein „Recycling Center“ aufgebaut. So wird es jedem Festivalbesucher ermöglicht, mit 20 gebrauchten Bechern ein Gratisgetränk zu erhalten. Durch Plakate werden die Besucher darauf hingewiesen, „jedoch ist den meisten Besuchern diese Vorgangsweise schon von anderen Festivals bekannt“, sagen die Veranstalter. Außerdem erhält jeder Camping-Gast gegen eine Kaution von 10 Euro eine Plastiktüte. Dieser Betrag wird zurückerstattet, wenn der Müllsack bei der Abreise gefüllt mit Abfällen ist.

e-Lake Camp

Auch 2017 wird den Besuchern erneut ein autorisiertes Camping-Areal zur Verfügung gestellt. Dieses befindet sich in direkter Nähe zum Festivalgelände (fünf Minuten Fußweg). Bei der 22. Ausgabe wurde das Angebot des Camp-Shops noch einmal deutlich erweitert, „wodurch es den Campern an (fast) nichts fehlen sollte“, wie die Organisatoren versprechen. Das e-Lake Camp öffnet bereits am Donnerstag um 14.00 und schließt am Montag um 12.00.

Nachdem es bereits 2015 und 2016 erfolgreich durchgeführt worden ist, wird e-Lake Festival auch 2017 wieder einen Busservice zur Verfügung stellen. Aus sieben verschiedenen Richtungen des Landes und aus dem Grenzgebiet fahren Busse die Besucher zu jeweils zwei verschiedenen Zeitpunkten hin und zurück. Darüber hinaus bleibt der Park & Ride Service mit zwei großen Parkplätzen außerhalb Echternachs erhalten. Die genauen Buspläne sowie alle anderen Neuigkeiten rund um das Festival am 12. bis 14. August findet man ebenfalls unter

www.e-lake.lu