DIEKIRCH
PW

Hotelfachschule: Ein neuer Name, neue Unterrichtszweige, neue Abschlüsse

Dieses Lyzeum ist einerseits das kleinste im Land, andererseits aber das, das die meisten Schüler nach dem Abschluss in die weite Welt hinaus schickt. Niemand kennt genaue Zahlen, aber Hoteldirektoren und Küchenchefs, die das „Lycée technique hôtelier Alexis-Heck“ in Diekirch besucht haben, findet man in aller Welt. Das Lyzeum, das derzeit 270 Schüler hat, ist zwar landesweit als die „Hotelfachschoul“ bekannt - seinen exzellenten Ruf als besonders akribische Ausbildungsstätte für Hotel- und Gastgewerbe kennt man aber eher im Ausland.

Ein neuer Name

Um diesen Effekt noch zu verstärken, wechselt die seit 70 Jahren bestehende Traditionsschule ihren Namen: Aus dem „Lycée technique hôtelier Alexis-Heck“ wird die „Ecole d’hôtellerie et de tourisme du Luxembourg.“ Alain Rix, Präsident der Horesca, brachte es auf eine einfache Formel: „Alexis Heck kennt außerhalb des Landes niemand, aber Luxemburg ist schon eine anerkannte Marke.“ Durch die Namensänderung setzt man auf eine noch größere internationale Wirkung. Für Bildungsminister Claude Meisch ist die Namensänderung auch ein Symbol für das Durchstarten der Hotelfachschule.

Um- und Ausbau in Vorbereitung

Außer dem neuen Namen gibt es auch neue Ausbildungsgänge und neue Abschlüsse. Bald soll auch der räumliche Rahmen der Schule umgekrempelt werden - wobei der Standort Diekirch nicht angetastet wird. Es geht darum, das Gebäude aus den 1980ern zu modernisieren, um- oder auszubauen. Wobei Minister Meisch auf die besonderen technischen Anforderungen einer Hotel-und Restaurantschule hingewiesen hat. Derzeit laufen erste Planungen für den Ausbau. Die Schülerzahl soll nach einem Aus- und Umbau aber nur moderat von derzeit 270 auf bis zu 350 Schüler wachsen, wie der seit elf Monaten amtierende Direktor Michel Lanners betonte.

Neuer Unterrichtszweig

Mit dem Schuljahr 2018/2019 wird der Unterrichtszweig „Hospitality“ eingeführt, der mit der Hochschulreife endet. Wer mehr will, kann in Zukunft in Diekirch einen Bac +2 Abschluss, ein BTS, in Hospitality Management machen. Das Lyzeum empfiehlt den zukünftigen Absolventen, anschließend an einer Hochschule einen Bachelor oder einen Master „dranzuhängen.“

Das Lyzeum setzt in Zukunft nicht nur auf Ausbildung sondern auch auf Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte die bereits im Beruf stehen.

Ein ganz großer Schritt auf dem Weg zur weiteren Internationalisierung wird im Laufe des Schuljahres 2018-2019 geplant und konzipiert werden: die Einführung eines englischsprachigen Schulzweiges.