PATRICK WELTER

Jeffrey Epstein war noch nicht kalt, da wurde die Hetz-Kanonade schon eröffnet. Einer der Milliarden schwer ist, mit den Mächtigen verkehrt, der konnte doch nicht einfach zum Strick greifen. Zu banal. Da hat doch einer dran gedreht, lautete die rasend schnell verbreitete Überzeugung der republikanischen Basis, nämlich Bill C. . Früher hätte man diese Leute als Bodensatz bezeichnet. Der politisch unkorrekte Begriff vom „White Trash“ hätte auch gepasst. Aber heute bilden diese Leute die zentrale Anhängerschaft des Präsidenten Donald T. Eines Präsidenten der jede Verschwörungstheorie schamlos unterstützt. Auch die zu Epsteins Tod.

Epstein stand auf 14-jährige Mädchen, beutete sie sexuell aus, animierte sie zur Prostitution - dank seiner unbegrenzten Geldmittel rund um den Globus, soweit die Anklageschrift. Zahlreiche Zeugenaussagen unterfüttern das. Der Hedge-Fonds-Manager verkehrte mit den Reichen und Mächtigen. 2008 wurde er in Florida nach einem Deal mit einem republikanischen Staatsanwalt, unter einem republikanischen Gouverneur und einem republikanischen Präsidenten zu 13 Monaten Luxushaft verurteilt. Jetzt sah er wohl keine Chance aus dem neuen Verfahren im hart gesottenen New York relativ ungeschoren herauszukommen. Milliardäre gehen in New York City öfters in den Knast, denken wir an Bernie Madoff. Da Epstein für die Wärter wahrscheinlich nur ein Sexualtäter unter vielen war, haben sie geschlampt und er hat die Chance gesehen nach einem reichen Leben den Notausgang zu nehmen. So das wahrscheinlichste Szenario. So banal, dass es natürlich die gut unterrichteten Kreise nicht glauben können. Wir erinnern uns: Diana, Princess of Wales, wurde nicht von einem besoffenen Chauffeur gegen einen Brückenpfeiler geknallt, sondern vom MI6 im Auftrag des Herzogs von Edinburgh gekillt.

Bei Epstein müssen natürlich die Clintons dahinter stecken! Ein Paar aus einem zweimal gewählten Präsidenten und einer Ex-Kandidatin, die Millionen Stimmen mehr bekam als Donald T., aber wegen taktischer Schwächen scheiterte, angesehen in der ganzen Welt, stellt für die Trump-Wählerschaft das absolut Böse dar. Nur die Clintons sind böse. Bis jetzt hat niemand den Tod von Epstein dem MI6 in die Schuhe geschoben, obwohl Prince Andrew angeblich zum Freundeskreis des Mädchenhändlers zählte

Aber wer glaubt, dass Hillary Clinton einen Kinderhändlerring aus einer Pizzeria heraus betrieben hat, glaubt auch dass Bill Clinton seinen „Zuhälter“ Epstein hat killen lassen. Wäre man religiös, könnte man wenigstens flehen „Herr, schmeiß Hirn vom Himmel“, aber so steht man nur fassungslos davor und fragt sich ob wirklich kein Hirngespinst zu blöd ist, als dass es doch jemand glaubt.

Von der Mondlandung, über den Tod von Elvis bis hin zum 11. September 2001, finden sich hunderte von Seiten im Netz, die „beweisen“, dass die erste nicht stattgefunden hat, der zweite noch lebt und das Worldtrade-Center nicht von irren Islamisten, sondern von der CIA oder dem Mossad gesprengt wurde. Alle können es beweisen. Es ist auch beweisbar, dass die Erde eine Scheibe ist, die von einer Eismauer umgeben ist. Ebenso fest steht die unumstößliche Tatsache, dass Angela Merkel ein Reptiloid ist.

Wer jeden Mist glaubt, glaubt auch Donald T..