LUXEMBURG
JSF

Der erfolgreichste „Journal“-Artikel im Netz war im Jahr 2016 unser Aprilscherz über einen Knöllchen-Erlass für Verkehrsteilnehmer, die zum Beispiel mit zurückbehaltenen 71 km/h in der 70er-Zone mit 49 Euro bestraft wurden. Minister Bausch legten wir die Worte in den Mund: „Wenn die betroffenen Verkehrsteilnehmer uns den Beleg des Protokolls zumailen, werden wir darüber befinden, ob das Knöllchen annulliert werden kann.“

Wir waren so frei, die echte E-Mailadresse des Ministeriums unter den Artikel zu schreiben. Obwohl wir über den Aprilscherz aufklärten, bat uns das Ministerium nach ein paar Tagen noch einmal darauf hinzuweisen, dass es sich um einen Aprilscherz gehandelt habe. Es gingen immer noch E-Mails von Temposündern ein, die das Knöllchen nicht zahlen wollten.

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Platz 6

Platz 7

Platz 8

Platz 9

Platz 10