LUXEMBURG
LJ

Nach drei Monaten „Lockdown“ veranstaltet die „Philharmonie“ am Donnerstag wieder ein erstes Event - Jubiläumskonzert zu 15 Jahren Philharmonie am 25. Juni

Es war eine lange Durststrecke für das Konzerthaus: am 12. März musste die „Philharmonie“ angesichts der Bestimmungen gegen Covid-19 ihre Türen schließen und ihr Programm auf Eis legen. Es blieb nichts anderes übrige, als die digitalen Kanäle zu nutzen, um Musikliebhabern das eine oder andere Schmankerl anzubieten. Aber ab dieser Woche geht es wieder los mit Live-Konzerten. Den Anfang macht am Donnerstag im „Grand Auditorium“ das Luxemburger Jazz-Trio Reis Demuth Wiltgen. Dann folgt am 25. Juni ein ganz besonders Event: Den 15. Geburtstag der Philharmonie, feiert das „Orchestre Philharmonique du Luxembourg“ unter der Leitung seines Chefdirigenten Gustavo Gimeno mit einem mitreißenden Programm. Am 2.Juli dann wird das Duo Elena Baeva und Vadim Kholodenko live in der Philharmonie zu erleben sein.

Sanitäres Konzept

Alle musikalischen Highlights müssen leider einer Menge von sanitären Maßnahmen genügen. So muss die Besucherzahl im „Grand Auditorium“ stark reduziert werden. Anders als gewohnt, können Karten ausschließlich vorab per E-mail (tickets@philharmonie.lu) oder Telefon (26 32 26 32) erworben werden.

Die Reservierung von Wunschplätzen ist leider nicht möglich, da die Karten nach eingehender Reservierung verteilt werden, um möglichst vielen Musikbegeisterten den Konzertbesuch zu ermöglichen. Nebeneinanderliegende Plätze (maximal vier) sind Paaren, Familien und Personen aus demselben Haushalt vorbehalten.

Die Karten werden den Kunden anschließend postalisch oder per E-Mail zugesandt. Auch Pausen und Garderobe gibt es bis auf Weiteres nicht. Mehr Details zum sanitären Konzept der Philharmonie und das Programm gibt es auf www.philharmonie.lu