LUXEMBURG
CHRISTIAN BLOCK

„Rentrée“ 2013/2014 für 129.307 Schüler

Es sind ganz genau 129.307 Schüler, für die es ab kommende Woche wieder heißt: Die Schule ruft.

Das Bildungsministerium hat gestern die offiziellen Zahlen zur diesjährigen „Rentrée“ veröffentlicht, für heute hat Unterrichtsministerin Mady Delvaux-Stehres zu ihrer Pressekonferenz zur Rentrée geladen. In diesem Jahr steigt die Gesamtzahl der Schüler im Vergleich zum Vorjahr um 1.272 Eingeschriebene auf rund 129.300. Das Schulsystem wächst allerdings langsamer als noch im Jahr zuvor.

Weniger Grund- und „ES“-Schüler

Im Schulsystem lassen sich zwei Abwärtstrends beobachten. Die Zahl der Grundschüler sinkt seit 2011 von 46.511 auf 46.388 und auch „Enseignement Secondaire“ fällt die Zahl der Schüler um rund 100 Zähler auf die 13.000-Marke zurück.

Der technische Sekundarunterricht kann seinen Wachstumstrend hingegen fortsetzen und erreicht nach 27.102 (2011) und 27.319 (2012) in diesem Schuljahr den Höchststand von 27.868.

Rund 10.000 Lehrkräfte

Die internationalen, grenzüberschreitenden und privaten Schulen, die nicht dem Bildungsplan des Ministeriums folgen, wachsen kontinuierlich auf nun 10.639 Eingeschriebene an. Zum Vergleich: 2009 waren es noch 8.359. Die Europaschulen konnten ihre Schülerzahl seit 2007/2008 von 4.265 auf genau 4.913 in diesem Jahr ausbauen. Zuwachs verzeichneten darüber hinaus das Schengen-Lyzeum Perl mit aktuell 782 Schülern, die „Waldorfschoul Lëtzebuerg“, der „Lycée Vauban“ oder die „International School“.

Entgegen dem Trend und zumindest laut Prognose steigt die Zahl der Lehrer in den Grundschulen von 4.270 im vergangenen auf 4.388, mit Lehrbeauftragten und Erziehern wächst das Grundschulpersonal von 5.459 auf 5.677. Im öffentlichen „postprimaire“ werden voraussichtlich 59 Lehrkräfte mehr arbeiten, das wären 4.286. Im Grundschulwesen liegt die Geschlechteraufteilung bei 80 zu 20, im „Secondaire“ rund 50 zu 50.