LUXEMBURG
LJ

Hauptstädtische DP stellt Wahlprogramm vor

Nachdem die hauptstädtische DP ihre Kandidatenliste bereits Ende Mai vorgestellt hatte, und dabei auch die prioritären Themen ihrer Wahlkampagne kurz angeschnitten hatte, nämlich die Kinderbetreuung, die Mobilität und den Wohnungsbau, stellte Hauptstadtbürgermeisterin und Spitzenkandidatin Lydie Polfer am Montag auf einer Pressekonferenz in Weimerskirch das 36 Seiten umfassende Wahlprogramm der hauptstädtischen DP vor, das in den nächsten Tagen an alle Haushalte der Stadt verteilt wird. Zur Vorstellung hatten sich dann auch fast alle Kandidaten eingefunden, darunter unter anderen die aktuellen Schöffen Simone Beissel, Colette Mart und Patrick Goldschmidt.

„Mat Häerz a Séil fir ons Stad“

Bei dieser Gelegenheit unterstrich Lydie Polfer noch einmal, dass die DP-Kandidaten - 14 Frauen und 13 Männer - sich mit „Häerz a Séil“ für ihre Stadt einsetzen würden, die zwar sowieso schon außergewöhnlich schön sei, deren Lebensqualität in Zukunft jedoch dank der Demokratischen Partei noch verbessert werden soll. So soll die Stadt noch lebenswerter werden. Einen besonderen Wert lege die DP auch auf einen konstruktiven Dialog mit dem Bürger, was sie von anderen Parteien unterscheide, wie Polfer hervorhob. Wenn man sich die Wahlprogramme der anderen Parteien ansehe, dann finde man hier auch eine ganze Reihe von Punkten wieder, die die DP bereits Ende Mai erläutert habe.

Das Fazit der Hauptstadtbürgermeisterin ist dann auch kurz und knapp: „E formidabele Bilan, e super Programm, an eng fantastesch Equipe!“

14 Wahlversammlungen

Die Wahlversammlungen der hauptstädtischen DP werden indes am Montag mit gleich zwei Veranstaltungen aufgenommen. Auftakt ist um 19.00 im „Centre Sociétaire“ in Hamm; eine zweite Versammlung findet um 20.00 „am Béinchen“ im Pfaffenthal statt. Weiter geht es jeweils um 19.00 am 19. September im „Home St. Gengoul“ in Merl, am 20. September im Versammlungssaal auf Nummer 267 der Rue de Rollingergrund in Rollingergrund, am 21. September im Kulturzentrum „Am Duerf“ in Weimerskirch, am 22. September im Kulturzentrum in Bonneweg, am 25. September im „Centre Sociétaire et Sportif“ in der Straßburger Straße im Bahnhofsviertel, am 26. September im Kulturzentrum in Cessingen, am 28. September in der neuen Zentralschule in Clausen, am 29. September im Mehrzwecksaal auf Nummer 10 der Rue Noppeney auf Kirchberg, am 2. Oktober in der Victor-Hugo-Halle auf Limpertsberg, am 4. Oktober im „Centre Sociétaire“ auf Cents, am 5. Oktober im „Home Paroissial“ in Gasperich, und am 6. Oktober auf der „Schéiss“ in Belair. In Bonneweg und auf Limpertsberg finden Simultanübersetzungen auf Französisch und auf Englisch statt.