BRÜSSEL
CHRISTIAN SPIELMANN

Französischsprachige Uraufführung vom Musical „Sunset Boulevard“ in Brüssel

Um einen Pool in einer einstigen, aber nun heruntergekommenen Nobelvilla am Sunset Boulevard in Los Angeles stehen Polizisten. Der Drehbuchautor Joe Gillis (Gaétan Borg) wurde erschossen. Einen Moment später steht dieser auf der Bühne des Schlosses Karreveld im Brüsseler Stadtteil Molenbeek-Saint-Jean und erzählt singend, wie es zu diesem Vorfall kam.

Hintergrund dieses Musicals „Sunset Boulevard“ ist der gleichnamige Film von Billy Wilder von 1950, mit Gloria Swanson und William Holden. Der britische Meisterkomponist Andrew Lloyd Webber nahm sich der Geschichte an und komponierte daraus ein Musical, das auf den Tag genau der Uraufführung am 12. Juli der ersten französischen Fassung in Brüssel 25 Jahre zuvor in London Weltpremiere feierte. Dieses Datum war eine Bedingung von Lloyd Webber für die Aufführungsrechte. Das Musical wird im Rahmen des Theater-Festivals „Bruxellons!“, das vor 20 Jahren erstmals hier abgehalten wurde, noch bis zum 3. September gespielt.

Die beiden Regisseure Jack Cooper und Simon Paco haben die Übersetzung geschrieben, die sich der Musik gut anpassen. Die Bühne besteht unten aus drei Räumen, die durch Schiebetüren geöffnet werden. Im linken Teil steht der Pool, und im mittleren und rechten werden alternativ der Salon in der Villa oder Aufnahmestudios aufgebaut. Eine Etage drüber befinden sich abwechselnd ein Büro oder ein Partyraum, wie auch die Schlafzimmertüren von Joe und Norma. So kann die Show ohne Unterbrechungen zu Live-Musik unter Leitung von Laure Campion gespielt werden.

Im Bann von Norma Desmond

Joe Gillis hat Schulden und auf der Flucht vor zwei Geldeintreibern landet er in der Villa von Norma Desmond (Anne Mie Gils), die einst ein Star der Stummfilmära in Hollywood war, aber mittlerweile fast vergessen ist. Sie hat gerade ihr Haustier, einen Affen, verloren, und hält Joe für einen Bestatter. Sie lebt in der riesigen Domäne mit ihrem Butler Max (Franck Vincent), der ihr alle Wünsche von den Augen abliest. Sie engagiert Joe, um ihr Drehbuch zu einem Film über Salomé zu überarbeiten. Er nimmt an, da er bankrott ist, und kann sogar über der Garage wohnen. Joe arbeitet überdies heimlich an einem Skript zusammen mit Betty Schaefer (Oonagh Jacobs). Norma ist eine eigenwillige Dame, die sich nicht gerne in ihr Drehbuch reinreden lässt. Schließlich verliebt sie sich in Joe, dem nicht viele Alternativen zur Auswahl stehen.

Einfach fantastisch: Anne Mie Gils

Eine Frau beherrscht die Bühne: Anne Mie Gils. Bereits ihr erstes Lied „D’un regard“ (With One Look) produziert Gänsehaut. Sie hat eine enorm starke und klare Stimme, mit der sie die Zuschauer begeistert. Berührend ist ihr Neujahrswunsch an Joe „Bonne année, mon chéri“ (The Perfect Year), und ihr absolut gesanglicher und bewegender Höhepunkt ist das Lied „Comme si on s‘était jamais quitté“ (As If We Never Said Goodbye) im Studio vor den Augen von Newcomern und Regisseur Cecil B. DeMille (Guy Pion).

In Perfektion beherrscht sie zudem ihre Gesichtsausdrücke, die sich von fast wahnsinnig, bis verliebt, über verbissen und enttäuscht ziehen. Gegen so eine überragende Schauspielerin und Sängerin müssen alle anderen ihr allerbestes geben, was ihnen auch gelingt. Gaétan Borg meistert seine Rolle als Liebhaber gekonnt und überzeugt gesanglich.

Seine Höhepunkte sind „Sunset Boulevard“ und zusammen mit Oonagh Jacobs „Elle et lui“ (Girl Meets Boy), die ebenfalls ausgezeichnet spielt und singt. Ein weiteres Glanzlicht ist Franck Vincent. Mit seiner dunklen Stimme zeigt er mit „L‘étoile parmi les stars“ (The Greatest Star of All) wie sehr er Norma bewundert. Bemerkenswert ist seine Art, stets seine Gefühle zu verbergen, bis auf ein paar rare Momente, und doch alles zu sagen. Somit ist die französische Fassung ein meisterlicher Leckerbissen, den man nicht verpassen darf.

Das Schloss Karreveld befindet sich in der Avenue Jean de la Hoese in Molenbeek-Saint-Jean. Um den Park herum gibt es viele Parkplätze, aber nur wenige Restaurants. So kann man sich vielleicht für das Buffet entschließen, das ab 19.00 Uhr vor der Vorstellung um 20.45 Uhr serviert wird.

Auf der Internetseite des Festivals „Bruxellons!“,

www.bruxellons.be., kann man dieses Buffet reservieren,

wie auch Tickets für alle Events buchen.