PASCAL STEINWACHS

Wenn Simone Asselborn-Bintz und Samantha Tanson am heutigen Nachmittag zu neuen Abgeordnetinnen vereidigt werden, dann bleiben ihnen gerade einmal drei Monate Zeit, in denen das hohe Kammerhaus noch malocht, und sie sich als neue Abgeordnetinnen profilieren können, aber als Abgeordnetin lässt sich bekanntlich besser Wahlkampf betreiben.

Ausführlich mit der „rechten Mitte“ in Europa befasste sich gestern indes die Erzbistumszeitung, die in ihrem „Die Orbanisierung der Christdemokratie“-Artikel aber trotz schlimmem Thema Gott sei Dank nicht ihres Humors verlustig ging, wie aus den Zwischentiteln hervorgeht: „Die Keup‘sche Versuchung“ (Luxemburg), „Spahnhofer“ (Deutschland), „Nur noch Kurz die Welt ‘rechten’“ (Österreich).

Da trifft es sich gut, dass der „Tageblatt“-Leitartikler sich gestern mit dem Thema „Wie(so) wir verdummen“ auseinandersetzte. Zum richtig Lesen war uns das Editorial-Dings dann aber zu anstrengend: zu viele Buchstaben. Einen Buchstaben zu wenig hatte das Online-„Wort“ gestern Morgen jedoch für das Wiegenfest unseres Landesvaters auf Lager: „Großherzog Henri feiert heute seine 63. Geburtstag - herzlichen Glückwunsch“. Dem schließen wir uns natürlich herzlich an...