LUXEMBURG
LJ

24 Fragen an Monica Semedo

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern einige Fragen per E-Mail zukommen, von denen wenige politisch, und die meisten eher privater Natur sind. Heute die Antworten der DP-Europaabgeordneten Monica Semedo.

Was haben Sie während dem Lockdown gemacht und befürchten Sie angesichts der aktuellen Situation einen zweiten Lockdown?

Monica Semedo Wir sollten Mitte März nach Straßburg zur Plenarsitzung. Diese fand nicht statt und ich blieb in Grevenmacher –  für zweieinhalb Monate. Von dort nahm ich per Video an Fraktionssitzungen und Plenarabstimmungen teil, bei denen wir wichtige Gelder zur direkten Krisenhilfe freimachten.  

Ansonsten habe ich mich um meine Familie gekümmert und mich mit Mitbürgern ausgetauscht, um zu erfahren, was sie berührt. Das war mir wichtig.  

Ist Europa, vor allem aber auch die Großregion, in der Corona-Krise gestorben?

Semedo  Europa ist nicht gestorben. Die EU ist nur noch nicht ideal für Krisen gewappnet, und daran sollten wir dringend arbeiten. Ich sehe den Namen meiner Fraktion - Renew Europe - als Leitlinie. Wir sahen leider, dass die grenzüberschreitende Koordinierung in Krisenzeiten nicht funktioniert.  Das müssen wir ändern. Besonders Luxemburg ist, nicht nur aufgrund der täglichen 200.000 Pendler, sondern in vielerlei Hinsicht, darauf angewiesen. Unsere Wirtschaft hängt davon ab.

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Session?

Semedo Bis Dezember hatten wir keine Kommission, kurz danach kam Corona - viele Dossiers lagen viel zu lange auf Eis.  Wir haben wichtige Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft, aber auch der Menschen getroffen. Ab September werden wir endlich auch wieder an weiteren wichtigen Themen arbeiten: So kann ich beispielsweise Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen - indem ich im Wirtschaftsausschuss Unternehmen unterstütze, im Arbeits- und Sozialausschuss den Rechtsrahmen für die Einstellung schaffe und mich im Kultur- und Bildungsausschuss für die richtigen Rahmenbedingungen der Bildung einsetze.

Welches sind für Sie die Prioritäten für die Rentrée?

Semedo Das wichtigste ist, dass wir die Jugendarbeitslosigkeit senken. Wir müssen die Energie und die Innovationskraft der Jugend fördern und nutzen. Daher brauchen wir einen starken Europäischen Sozialfonds Plus, mit einer ambitionierten Jugendgarantie. Damit geben wir der Jugend die Chance, ein noch stärkeres Europa zu schaffen.

Als ehemalige Journalistin weiß ich aber auch, wie wichtig die Unterstützung - gerade jetzt - für die Kreativ- und Kulturbranche ist. Für meine Fraktion Renew Europe  bin ich für Creative Europe verantwortlich - den größten Förderfonds für Kultur der EU. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir auch in Zukunft eine vielseitige Kulturbranche in Europa haben werden.

Wohin fahren Sie, wenn es die Situation denn erlauben sollte, in den Urlaub, und warum?
Semedo Nicht weit weg, Wellness ist gebucht und ich freue mich darauf, Zeit mit Freunden zu verbringen.

Haben Sie – und seien Sie hier bitte ehrlich! -  seit der Einführung des gratis öffentlichen Transports schon mehr als einmal Bus, Bahn oder Tram genommen?

Semedo Ja, den „Nightrider-Service“, falls ich mal abends zum Dinner in Luxemburg Stadt verabredet war. Das ist praktisch. Oder auch mal den „Nightbus“. Ansonsten hab ich noch fünf „mTickets“, die ich nicht mehr entwerten konnte und werden könne ;)  

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Semedo Wenn jeder eine faire Chance im Leben bekommt, Menschen einander respektieren, sich für andere freuen und, insbesondere, helfen, wenn andere Hilfe benötigen und dies, ohne etwas zurück zu fordern.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Semedo Nobody is perfect. Man sollte mir gegenüber jedoch ehrlich sein.  

Ihr größter Fehler?

Semedo No regrets. Es sei denn, ich kann etwas daran ändern und tue das auch.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Semedo Zwei Wochen Batterien aufladen, dringend ;) Kennt jeder.…

Stoff- oder Einwegmaske?

Semedo Noch Einweg, habe aber immer eine Stoffmaske mit.  

Netflix oder Fernsehen?

Semedo Netflix, wenn ich in Brüssel bin. 

Putin oder Trump?

Semedo Keiner der Beiden.

Südkorea oder Nordkorea?

Semedo Südkorea.

Beatles oder Rolling Stones? 

Semedo Nun, wenn ich mich entscheiden muss, dann Stones. Sie waren in den 90ern in Luxemburg (ich war noch zu jung) und sind/waren ja immer noch auf Tour. Das ist mehr als legendär.

Bach oder Stockhausen?

Semedo Depeche Mode oder House ;)

Wein oder Bier?

Semedo „Maacher Meedchen“, hier wird die Luxemburger Weinkönigin gekrönt, liegt auf der Hand: Wein.  

Krimi oder Roman?

Semedo News, news, news….

Fahrrad oder Auto?

Semedo Am liebsten zu Fuß, die Fahrt von Grevenmacher nach Brüssel mache ich jedoch mit dem Auto. 

Grün oder Blau?

Semedo DP-Blau - natürlich ;) 

Nacht oder Tag?

Semedo Heutzutage: Tag! 

Süßes oder Saures?

Semedo „Sweet & sour“.

Hund oder Katze?

Semedo Katze.

Kennen Sie einen politischen Witz?

Semedo Nein.