PASCAL STEINWACHS

Da können Herr Gramegna und Frau Closener noch so viele Pressekonferenzen zum Nation Branding abhalten, und da kann Staatspremier Bettel noch so oft um die Welt düsen, um die Werbetrommel für unser Ländchen zu rühren, aber in Tatsächlichkeit hat unser Außenminister mit seinen Talkshowauftritten und Deutschlandfunkinterviews bis dato mehr fürs Image des Großherzogtums getan, als alle anderen zusammen. So auch vorgestern Abend, als er bei Madame Maybrit mit seiner Mischung aus Erfahrung und Lausbübigkeit wieder derart charmant rüberkam, dass er sogar den ansonsten nur stoisch dreinblickenden US-General Hodges einmal klitzekurz aufblicken ließ. Gehörig bezirzt hat Asselborn aber vor allem Madame von der Leyen (Ähnlichkeiten mit der Frisur von Viviane Reding sind rein zufällig), zumal er heute von der renommierten Universiapolis-Universität aus dem tunesischen Agadir zum Ehrendoktor geschlagen wird, Frau Röschen momentan jedoch ziemlich arg um ihren Doktortitel bangen muss. Von unserem Außenminister eingenommen ist indes ebenfalls der beigeordnete Generalsekretär der Artisanenföderatin, Christian Reuter, der sich gestern auf Twitter zu Recht fragte, „wann Jean Asselborn im Ranking der beliebtesten deutschen Politiker auftaucht“. ..