LUXEMBURG
MARCO MENG

Die ICBC unterstützt Luxemburg, ein RMB-Offshore-Center zu werden

Die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) gab gestern den Startschuss: Luxemburg ist zum Offshore-Zentrum für die chinesische Währung in Europa auserkoren. Ein dazu veranstaltetes Seminar unter dem Motto „RMB-Business: Partnerschaft und Chance“ fand im Beisein von Finanzminister Luc Frieden, dem chinesischen Botschafter in Luxemburg Zeng Xianqi, und Jiang Jianqing, dem Vorsitzenden der ICBC statt, die seit 2006 in Luxemburg ihre Europazentrale hat. Der Vorsitzende der ICBC war dazu eigens nach Luxemburg gereist, wo er auch die Luxemburger Zentralbank besuchte.

Chinas Währung immer wichtiger

Keine andere Währung hat die letzten zwei, drei Jahre so sehr an Bedeutung gewonnen wie die chinesische. Der Handel mit dem RMB (Renminbi = chinesisch für „Volkswährung“) nimmt genauso stetig zu wie der Handel mit chinesischen Produkten zunimmt (das oft gebrauchte chinesische Wort „Yuan“ bezeichnet übrigens nicht die chinesische Währung, sondern heißt einfach nur „Währungseinheit“.)

Neben dem seit Februar bislang einzigen RMB-Offshore-Center Singapur wäre dann Luxemburg das zweite Zentrum außerhalb Chinas, in welchem der Renminbi gehandelt wird.

„Die ICBC als weltgrößte RMB-Bank wird Luxemburgs strategischen Plan, ein Renminbi-Offshore-Center zu bilden, positiv begleiten“, hieß es gestern.

Man wolle die eigenen Renminbi-Fonds-Ressourcen und das bankeigene globale Netzwerk nutzen, Geschäfte in Renminbi von Luxemburg aus für Kontinentaleuropa zu entwickeln.

Das Fundament für das RBM-Auslandsgeschäft in Europa hat die Bank schon gelegt: neben der Zentrale Luxemburg hat sie Filialen in Paris, Amsterdam, Brüssel, Mailand, Madrid, Barcelona, Warschau und Lissabon. Rund um die chinesische Nationalwährung ist die Bank auf allen Gebieten aktiv: Wertpapiere einschließlich RMB-Darlehen, Handelsgarantien und internationale Handelsfinanzierung sowie Devisenhandel. 2012 hat die ICBC (Europa) S.A. grenzüberschreitenden Handel in insgesamt 1,35 Milliarden Euro finanziert; die grenzüberschreitende Abrechnung belief sich auf 3,25 Milliarden Euro.

Am 26. März 2013 hat ICBC (Europa) S.A. bei der Emission von Renault-Obligationen über umgerechnet rund 94 Millionen Euro in Hong Kong geholfen. Mit 20 Milliarden RMB hat Luxemburg dabei das bereits größte Renminbi-Depot in der Eurozone. Darlehen für einen Betrag von 30 Milliarden RMB werden zurzeit über Luxemburg strukturiert, während die lokale Fonds-Industrie 200 Milliarden an RMB-Vermögen führen. Grenzüberschreitende Geschäfte in chinesischer Währung summieren sich mittlerweile auf umgerechnet fast 400 Milliarden Euro.